Xavier Naidoo: Deutet neues Video Anschlag auf Impfzentrum an?


von

„Ich mache da nicht mit“ lautet der Titel des Songs der Rap-Crew Rapbellions, mit der Xavier Naidoo gemeinsame Sache macht. Darin lassen Naidoo und seine Kollegen ihrem Ärger über Corona-Schutzimpfungen und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Zeiten der grassierenden Covid-19-Pandemie freien Lauf . Stichworte: Weltverschwörung, Killuminati, Schutz der eigenen Kinder. Nicht nur textlich ist das Stück bedenklich: Im Video wird ein Anschlag auf ein Impfzentrum angedeutet.

„Dieses Gift kommt niemals in unsere Körper rein“

In „Ich mache da nicht mit“ lässt eine Reihe von mehr oder weniger unbekannten Rappern ihrer wilden Vorstellung über eine Weltverschwörung freien Lauf. Naidoo singt im Refrain: „Ich mach’ da nicht mit /Es kann gar nicht sein/ dieses Gift kommt niemals in unsere Körper rein/Die Geschwister und ich/Wir wagen den Schritt /Und machen nicht mit“. Auch optisch wird die Message unterstrichen — unter anderem in einer Szene, in der einer der Musiker gegenüber einem Impfzentrum-Mitarbeiter  gewalttätig wird, anschließend ist eine Explosion zu sehen. Wie „Der Tagesspiegel“ außerdem anmerkt, sind im Video auch Sweater mit der Aufschrift „Coronarebellen Düsseldorf“ zu sehen, einer Gruppe, die am versuchten Sturm auf dem Reichstag im August 2021 beteiligt war.

YouTube nahm Video offline

Das originale Video wurde bereits von YouTube gesperrt — auf anderen, privaten Kanälen ist es allerdings immer noch zu sehen. Indes sieht sich Naidoo zunehmend mit Widerstand des „Systems“ konfrontiert: Ein geplanter Auftritt am 22. August 2021 in der Stadthalle Rostock wurde von der Rostocker Bürgerschaft abgesagt. Der Grund dafür ist Naidoos Nähe zu den Reichsbürgern.