Yeasayer: Live in Hamburg, Berlin, München


von

Man kam tatsächlich kaum an ihnen vorbei. Das 2007 veröffentlichte „All Hour Cymbals“ überraschte und verzückte zugleich. Musikkombinationen und Kompositionen die man so noch gar nicht gehört hatte.

Hauptsänger Chris Keating (nicht der 1957 geborene Football-Spieler) und Gitarist Anand Wilder kannten sich noch vom gemeinsamen Pausenbrot-Stibitzen auf dem College, zogen nach New York und beschlossen dann „Yeasayer“ zu gründen.

Jetzt haben sie den weiten Weg vom Times Square bis zur Reeperbahn auf sich genommen und beglücken uns mit drei Konzerten. Morgen geht es in Hamburg los.

Die Tourdaten:
09.03. Hamburg – Knust
10.03. Berlin – Postbahnhof
11.03. München – 59: 1

Yeasayer – „2080“ (live on Later With Jools Holland)

Yeasayer – „Ambling Alp“

Frederic Schwilden