Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

Zum 50-jährigen Jubiläum: Paul McCartney deutet neue Version von „Let It Be“-Film an

Der Film „Let It Be“ dokumentierte damals die Entstehung des letzten „The Beatles“-Studioalbums. Regisseur Michael Lindsay-Hogg fügte dafür auch das legendäre Videomaterial vom Dachkonzert in London hinzu: 1969 hatte die Band ihr letztes öffentliches Konzert auf dem Dach des Apple Corps Headquarter gespielt. „Let It Be“ wurde 1970 veröffentlicht, Ringo Starr und Paul McCartney sprachen sich 2008 gegen ein Re-Release des Films aus.

Nun erklärte McCartney, dass der Film 50 Jahre nach der erstmaligen Veröffentlichung als DVD und Blu-ray erscheinen soll – allerdings wohl in einer neuen Fassung mit bisher ungesehenem Material.

„Wir haben Meetings bei Apple, dem ursprünglichen Beatles-Apple. Das ist immer so eine Sache, bei der du nie genau weißt, was damit passieren wird. Es gibt momentan noch keine feste Story. Aber ich frage immer nach, was damit passieren wird, weil mich die Leute danach fragen. Ich sage dir, was ich für wahrscheinlich halte. Es könnte eine neue Version geben. Das ist der neueste Tratsch. Es gibt sehr viel Material. Als das Original herauskam, ging es im Allgemeinen um die Trennung der Beatles. Deshalb war der Film für mich immer traurig.“

Kooperation

Insgesamt 56 Stunden Videomaterial könnten für eine neue Version genutzt werden. Die Gefühle darin seien vorwiegend fröhlich und aufmunternd. „Eine Gruppe Typen, die Musik machen und das genießen. Wir können einen neuen Film daraus machen.“

Das Interview mit Paul McCartney hier hören:


Netflix-Termin für „Black Mirror“-Film steht - hier den Trailer sehen

Dass es eine fünfte Staffel der gefeierten Netflix-Produktion „Black Mirror“ geben wird, ist schon länger bekannt. Die komplette Season ist ab dem 28. Dezember beim Streamingdienst verfügbar. Doch nun bemerkte ein Fan auf Reddit, dass die erste Episode der fünften Staffel offenbar ganze 90 Minuten lang ist – sprich Spielfilmlänge. Der Streifen heißt „Bandersnatch“, hat eine eigene Seite im Programm und wird als „A Netflix Film“ betitelt. Der Name stammt von einer Figur  aus Lewis Carrolls Roman „Alice hinter den Spiegeln“. Die Beschreibung erklärt, dass der Film „bewusstseinsverändernd, ausgefallen, zerebral und düster“ sei. Viel mehr ist über die neuen Folgen jedoch…
Weiterlesen
Zur Startseite