Abba: Agnetha Fältskog bricht Schweigen – Infos zu Album- und Tour-Plänen nach „Voyage“


von

Agnetha Fältskog hat sich erstmal nach der Verkündung des Abba-Comebacks zu Wort gemeldet. In einem Interview zum Album und zur Hologramm-Tour sprach die Sängerin über „Voyage“ – und sagt, dass die Zukunft der Band danach noch unklar ist. Bei der weltweit übertragenen Präsentation der Reunion meldeten sich nur Björn Ulvaeus und Benny Andersson zu Wort.

Bei der Abba-Show werden die „Abbatare“ live von einer 10-köpfigen Band begleitet, Start ist am 27. Mai 2022 in London. Im Gespräch mit Radio Sweden (via „NME“) sagte die 71-Jährige über die Proben: „Keiner von uns wusste, was da auf uns zukommt. Aber wir kennen uns schon lange, wir wuchsen in die Sache hinein. Wir standen da also rum, um uns viele Leute und Kameras.“

Dann kommt der harte Teil: „Es fühlte sich gut an, weil es anders war als alles zuvor. Das Gefühl war da – es könnte das letzte sein, was wir zusammen machen. Auch das Album könnte das letzte sein, das wir gemeinsam machen.“

Der Radiosender fragte konkret nach, ob mit Abba in der Zukunft noch zu rechnen sei. Fältskog: „Das kann ich nicht definitiv sagen. Wir sind ein bisschen älter geworden. Wir haben unsere kleinen Leiden. Aber wir kämpfen weiter. Es ist unsicher. Im Moment sind wir froh, das alles geschafft zu haben. Jetzt hoffen wir, dass die Premiere in London gut verläuft.“