Phill Rudd? Chris Slade? Wer ist denn nun AC/DC-Drummer?


von

Seit Monaten kocht die Gerüchteküche, dass sich AC/DC für eine neue Platte und eine mögliche Tour mit Sänger Brian Johnson und Trommler Phil Rudd wiedervereinigt haben. Es gibt Bilder, die Rudd gemeinsam mit anderen Mitgliedern vor dem AC/DC-Aufnahmestudio in Vancouver zeigen.

Rudd war ursprünglich von der Band rausgeschmissen worden, weil ihm wegen Mordversuchs, Morddrohung und Drogenbesitz der Prozess gemacht wurde. Doch was heißt das nun für Chris Slade, der zuletzt für AC/DC am Schlagzeug saß? In einem Interview mit Linea Rock stellte er klar, dass bisher in der Besetzungsfrage noch keine Entscheidung an ihn herangetragen wurde.

Der Ex-AC/DC-Drummer Phil Rudd im Gerichtssaal, wo er wegen Drogenbesitzes und Mordandrohung verklagt wurde
🛒  „Back In Black“ auf Amazon.de kaufen

„Ich habe keinen Hinweis darauf, dass ich nicht mehr der Schlagzeuger von AC/DC bin“, sagte Slade. „Aber AC/DC haben, wie Sie wahrscheinlich wissen, immer fünf Jahre für ihre Sachen gebraucht. Und dann bekommt man plötzlich einen Anruf: ‚Komm nächste Woche nach Florida, oder L.A., nimm dir 10 Tage Zeit‘. Das war schon immer so.“

Irgendwann kam der Anruf des AC/DC-Managers

Auch als Rudd offiziell suspendiert wurde, dauerte es, bis Slade informiert wurde, wie er in dem Gespräch deutlich machte. „Die Leute sagten immer wieder zu mir: ‚Hast du den Anruf schon bekommen?“, so der 73-Jährige. „Und ich sagte: ‚Nein, ich wurde nicht angerufen, und sie werden mich nicht anrufen. Ich habe dann andere Sachen gemacht und bekam tatsächlich diesen Anruf. (…) Es war der Manager, und er sagte: ‚Chris, die Jungs möchten, dass du wieder reinkommst.’“

AC/DC sollen angeblich kurz davor stehen, ihre neue LP anzukündigen, die wohl auch Gitarrenparts des verstorbenen Malcolm Young enthalten wird. Alle Infos zu den Aufnahmen und zur möglichen anstehenden Tour finden Sie HIER.

MARTY MELVILLE AFP/Getty Images