Highlight: Coldplay: Alles zum neuen Album – Tour erst in drei Jahren?

AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

Brian Johnson ist also definitiv wieder bei AC/DC dabei?

Sieht doch ganz danach aus: Sein Comeback bestätigte er gegenüber der Grindcore-Band Terrorizer mit den Worten: „Ich habe es satt, das zu leugnen.“

Auch Eddie Trunk erzählte davon in seiner Sendung vom 11. April. Der Radio-Mann hat bekanntlich sehr enge Verbindungen ins australische Band-Lager.

„Ich denke, es ist so gut wie beschlossene Sache, dass AC/DC ein Album machen werden oder ein Album gemacht haben, das erscheinen wird“, sagte Trunk. „Ich habe Quellen, die mir gesagt haben, dass sie unbedingt wieder mit dem zurückgekehrten Brian auf Tour gehen werden. Das ist alles nicht bestätigt von ihrem Lager, aber ich habe es aus ein paar verlässlichen Quellen.“

Wo erfahre ich als erstes von den AC/DC-Plänen für 2020?

Natürlich beim ROLLING STONE! Gut, auf den offiziellen Kanälen der Band erfährt man es vermutlich noch schneller. Allerdings sind AC/DC nicht wirklich in sozialen Netzwerken aktiv.

Am 12. Juli verbreitete die Website „V100 Rocks“, dass AC/DC „bereit sind, nächste Woche Mittwoch (17. Juli) eine Welttournee für 2020 anzukündigen“ – mit Brian Johnson zurück an den Lead-Vocals. Innerhalb des Band-Lagers gibt es noch keine offiziellen Hinweise zu der Tour. Am Ende entpuppte sich die Ankündigung als Ente. Es gab nur einen Hinweis auf das Jubiläum von „Highway To Hell“

„Back In Black“ von AC/DC hier bestellen

Wer ist noch bei der Reunion dabei?

AC/DC im Jahr 2005.
AC/DC im Jahr 2005.

Die Anzeichen für ein neues AC/DC-Album verdichteten sich nach und nach: Zuerst wurden Brian Johnson und Phil Rudd in Vancouver vor dem Studio gesichtet. Dann stießen Angus und Stevie Young hinzu.  In Vancouver nahmen AC/DC traditionell ihre letzten Alben auf.

Wie wird Malcolm Young gedacht?

Malcolm Young
Malcolm Young

Angeblich soll an sämtlichen Aufnahmen der einstige Rhythmus-Gitarrist Malcolm Young beteiligt gewesen sein. Es handele sich hierbei also um Material, das er direkt vor seinem Tod 2016 fertigstellen konnte. Das wäre tatsächlich eine Sensation.

Die Einbindung von Malcolms Musik wurde nun auch von Band-Intimus Eddie Trunk bestätigt: Die Platte sei fertig – „wie vermutet, AC/DC gingen nach Kanada und nahmen dort das Album auf.“ Die Tonspuren Malcolm Youngs seien dabei – überhaupt sei das Werk eine Hommage an den Musiker. „Malcolm hatte eine Menge Sachen aufgenommen, die noch weiterverarbeitet werden können“, so der Radiomann.

Wann ist mit dem Album zu rechnen?

Das letzte Album, „Rock or Bust“, erschien 2014. Es gibt jedoch noch keine Hinweise darauf, wann der Nachfolger erscheint. Ein Release Ende 2019 oder Anfang 2020 ist aber nicht unwahrscheinlich.

Wird Brian Johnson auch mit auf Tour gehen?

Brian Johnson
Brian Johnson

Muss ja. Es ergäbe keinen Sinn, Songs mit der Band einzuspielen und dann nicht auf Tour zu gehen. Dass Johnson nach seinen Gehörproblemen wieder fit ist, stellte er unlängst unter Beweis.

Bands verdienen heutzutage weit mehr Geld mit Konzerten als mit Platten. Das wissen auch AC/DC. Die Konzertreise muss also kommen.

Aber zumindest der Ex-Manager von Guns N’Roses, Alan Niven, zweifelt an einer Tour mit Johnson – das lasse sein Zustand nicht zu. Er glaubt, dass Axl Rose AC/DC begleiten wird …

Im Studio ist Johnson aber anscheinend gut dabei. Das bestätigte AC/DC-Studiotechniker Mike Fraser. „Nun, ja, ich könnte sagen, dass wir im Studio etwas gemacht haben“, sagte er in einem Podcast-Interview. „Was dabei herauskommt, kann ich noch nicht verraten.“ Auf die Frage, ob Brian Johnson wieder die Vocals übernehmen könne, antwortete Fraser: „Ich glaube schon.“

Johnson hat angeblich mit dem Audio-Experten Asius an einer Lösung für seine Hörprobleme gearbeitet. Gerade hat der Sänger eine Solo-Reihe durch Amerika mit Stars wie Sting, Robert Plant und Paul Rodgers für September 2019 angekündigt.

Was wird aus dem armen Axl Rose?

Axl Rose und AC/DC-Gitarrist Angus Young 2016 auf der Bühne.

Ist ja nicht so, dass Axl Rose dann nichts mehr zu tun hätte. Gibt ja noch seine eigentliche Hauptband, Guns N’Roses, mit denen er seit der Reunion sehr, sehr, sehr viel Geld gemacht hat.

Undenkbar scheint, dass Brian Johnson im Studio singt und Rose dann live. Das wäre eine würdelose Situation für alle Beteiligten. Das Kapitel Axl/DC scheint damit beendet.

Wie vertreibe ich mir bis zum Tour-Start die Zeit?

Vielleicht mit diesem wunderschönen Video, das zeigt, welche Magie AC/DC auch heute noch verströmt.

Weitere AC/DC-News

Patrick Ford Redferns
Martyn Goodacre Getty Images
Brendon Thorne Getty Images
Lisa Lake

Weitere Highlights


ROLLING STONE präsentiert: Jeb Loy Nichols auf Tour 2020

Der amerikanische Songwriter Jeb Loy Nichols hat in den vergangenen Jahren seinen ganz eigenen rauchigem Retro Soul erschaffen. Inzwischen hat er bereits sein elftes Soloalbum veröffentlicht: „June is short, July is long”. Ein Genre-übergreifendes Album, das eine Art Reise von Geburt und Kindheit im amerikanischen Mittleren Westen bis hin zu seinem gegenwärtigen Leben in den Hügeln des ländlichen Wales symbolisiert und an klassische Platten von Ry Cooder und Van Morrison erinnert. Nichols beschreibt sein neues Album mit folgenden Worten: “It’s all roots music. Three chords and a good story. Don’t overthink it. Just get in the groove and let it…
Weiterlesen
Zur Startseite