Spezial-Abo

Aerosmith-Bassist Tom Hamilton: „Joe Perry geht es besser als zunächst angenommen“


von

Nachdem am Montag (11. Juli) die Nachricht die Runde machte, dass Joe Perry während eines Auftritts der Hollywood Vampires hinter der Bühne zusammengebrochen war, schickten zahlreiche Fans und Kollegen Genesungswünsche.

Auch Aerosmith-Bassist Tom Hamilton hat sich nun via Twitter gemeldet und verkündet, dass es Joe Perry besser gehe, als man zunächst vermutet hatte.

Er schreibt: „Glücklicherweise geht es Joe besser, als wir es alle zunächst befürchtet hatten. Wir hoffen, dass er schon bald wieder auf die Bühne kann, um das zu tun, was er liebt!“

Die nächsten Konzerte der Hollywood Vampires werden vermutlich noch verschoben werden müssen. Alice Cooper, der kürzlich in den USA von Paparazzi zu den Geschehnissen befragt worden war, konnte noch keine Angaben dazu machen, wie es nach dem Kollaps des Gitarristen mit der Band weitergehe.


Kiss und Mick Jagger: Keyboarder Phil Ashley ist tot

Am Freitag (10. Juli) verstarb Keyboarder Phil Ashley im Alter von 65 Jahren, die Todesursache ist nicht bekannt. Ashley spielte unter anderem für Kiss, Mick Jagger und Aerosmith. „Wir sind untröstlich über den Tod von Philip Ashley“, bestätigte seine Familie den Tod des Musikers. „Er war Ein liebevoller Vater, Ehemann und Partner, ein wunderbarer Freund und leidenschaftlich talentierter Musiker, hieß es in dem Statement. „Wir hoffen, sein Leben im nächsten Jahr mit einem Gedenkgottesdienst zu ehren.“ Paul Stanley „sprachlos“ Auch Kiss-Gitarrist Paul Stanley zeigte sich entsetzt über das Ableben Ashley. Wie er auf Twitter mitteilte, sei er „sprachlos“: „Mein lieber…
Weiterlesen
Zur Startseite