Akte X: Staffelfinale sorgt für (bescheidenen) Quoten-Erfolg

Während Kritiker hin und hergerissen waren, konnten die neuen Episoden der Mystery-Reihe mit David Duchovny und Gillian Anderson in den Hauptrollen aus Sicht der Einschaltquoten nie so recht überzeugen. Die sechste und letzte Folge der 10. Season brachte dann aber doch noch einmal einen leichten Aufwind.

1,75 Millionen Zuschauer sahen das Staffelfinale am Montag (14. März). Zum Vergleich: Die Premierenepisode der neuen Season lockte über 3,1 Millionen Fans der FBI-Agenten an. Doch im Vergleich zum Staffeltiefstwert konnten immerhin 70.000 Zuschauer zurückgewonnen werden.

Sie wurden Zeugen von einem der wohl schlimmsten Cliffhanger der jüngeren Serien-Geschichte, in dem (möglicherweise zum letzten Mal?) ein grelles Licht über Mulder und Scully erscheint.


„Die Simpsons“ werden bei ProSieben mal wieder abgesetzt

„Die Simpsons“ verschwinden bis zum Sommer aus der Prime Time. Das gab ProSieben am Mittwoch (22. Januar) auf Twitter bekannt. Seit einigen Wochen laufen die neuen Episoden der 30. Staffel - aber die wollen immer weniger Zuschauer sehen. Die letzte neue Folge erreichte am 13. Januar nur 820.000 Zuschauer, wie „DWDL“ meldet. Der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe (14-49 Jahre) lag damit bei 7,8 Prozent. Erwartet werden nach wie vor Marktanteile im zweistelligen Bereich, wie sie ProSieben am Vorabend noch mit Wiederholungen erzielt. Im Herbst 2019 startete die neue Season auch waren noch mit zweistelligen Marktanteilen. Allerdings hatte das vor…
Weiterlesen
Zur Startseite