Highlight: Neu auf Netflix: Das sind die wichtigsten Netflix-Neuerscheinungen

Amazon Prime Video: Aktuelle Abo-Kosten beim Streaming-Dienst

Eine gern gewählte Alternative – beziehungsweise Ergänzung – zu Netflix stellt Amazon Prime Video dar. Der Streaming-Dienst des Onlineversandhändlers Amazon bietet ein breites Angebot an Lizenzfilmen und -Serien sowie auch einige Eigenproduktionen an. Zu den bekanntesten Serien, die die Amazon Studios produziert haben, zählen beispielsweise das vielfach ausgezeichnete, tragikomische „The Marvelous Mrs. Maisel“ mit Rachel Brosnahan oder die Psychothriller-Serie „Homecoming“ mit Julia Roberts. Auch Filme werden von Amazon Studios vertrieben, darunter das 2018er Remake des Horrorklassikers „Suspiria“ oder die Oscar-nominierte Romantik-Komödie „The Big Sick“.

Sind bei Netflix alle gelisteten Filme im Abo-Preis inbegriffen, gibt es bei Amazon Prime Video für die Kunden Unterschiede zu diesem Prinzip zu beachten. Hier ist Vorsicht geboten, denn: Amazon Prime Video bietet im Gegensatz zu Netflix auch Filme unter dem „On Demand“-Prinzip an. Nicht jeder gelistete Inhalt ist somit kostenfrei. Natürlich gibt es auch bei Amazon Prime Video eine riesige Auswahl an Filmen und Serien, die man sich im Rahmen seines Abos ohne zusätzliche Kosten anschauen kann. Diese erkennt man an dem Vermerk „In Ihrer Prime-Mitgliedschaft enthalten“. Zusätzlich dazu findet man bei Amazon Prime Video allerdings auch einige gelistete Filme, die man sich via Amazon Prime Video für einen gewissen Betrag entweder leihen oder kaufen kann. Bei Amazon Filme leihen und kaufen kann man übrigens auch als regulärer Amazon-Kunde ohne Prime-Mitgliedschaft.

Die Preise für Amazon Prime im Überblick:

Kommen wir nun zu den Preisen für ein Abo bei Amazon Prime. Hier gibt es keine Tarifabstufungen wie bei Netflix; bei Amazon Prime gibt es einen einheitlichen Preis. Eine Ausnahme gibt es aber, denn: Studenten und Auszubildende kommen bei Amazon Prime besonders günstig weg.

Die Preise im Überblick:

Ein Abo kostet, abhängig davon, in welchem Rhythmus man den Abo-Beitrag von seinem im Amazon-Profil hinterlegten Konto abbuchen lässt:

  • Monatliche Abrechnung: 7,99 EUR pro Monat
  • Jährliche Zahlweise: 69,00 EUR pro Jahr

Letztere Variante ist – wenn man sowieso plant, das Abo langfristig zu behalten – finanziell gesehen sinnvoller, da man damit runtergerechnet nur 5,75 Euro pro Monat zahlt. Hat man noch keine Erfahrung mit Amazon Prime Video gemacht gibt es die Möglichkeit, kostenfrei ein einmaliges Test-Abo für 30 Tage abzuschließen.
Konnte Amazon Prime Sie innerhalb des Gratis-Testzeitraums nicht überzeugen, dann gilt es die Mitgliedschaft innerhalt der dreißig Tage zu kündigen. Macht man das nicht, verlängert sich das Abonnement automatisch und der Betrag wird vom Amazon-Konto abgebucht. Entweder wird die Abo-Gebühr für einen Monat oder ein Jahr abgebucht; das legen Sie beim Abschließen des Gratis-Monats selbst fest.

Zur Kündigung des Abonnements muss man im Bereich „Mein Konto“ erst auf den Button „Amazon Prime-Mitgliedschaft verwalten“ und dann auf den Link „Mitgliedschaft beenden“ klicken. Auch während des regulären Abonnements kann man die Prime-Mitgliedschaft jederzeit über oben beschriebenen Weg kündigen.

Studenten und Auszubildende haben jedoch die Möglichkeit, Amazon Prime länger gratis zu genießen. Während des Studiums oder der Ausbildung haben diese die Möglichkeit einer zwölfmonatigen Gratis-Mitgliedschaft bei Amazon Prime. Nach deren Ablauf können Studenten und Auszubildende ihre Mitgliedschaft bei Amazon Prime zu einem vergünstigten Tarif verlängern: Entweder für 3,99 € pro Monat oder für 34,00 € pro Jahr – sprich: zur Hälfte günstiger. Die vergünstigte Mitgliedschaft ist maximal vier Jahre lang möglich und auch nur, solange das Studium beziehungsweise die Ausbildung in diesem Zeitraum weitergeführt wird.

Amazon Prime-Video nutzen

Beim Streamen selbst kann man sich für verschiedene Bildqualitäten entscheiden: „Gut“, „Besser“ und „Am Besten“, bei denen auch immer transparent angegeben wird, wieviel Gigabyte (GB) sie pro Stunde verbrauchen. Einige Filme im Prime Video-Programm gibt es auch in der Originalversion zu sehen, anderen nur mit deutscher Tonspur. Bei manchen ausgewählten Filmen stellt Amazon Prime Video zusätzlich das Feature „X-Ray“ bereit, das dem Zuschauer Infos über Cast und Musik liefert sowie eine Szenen-Übersicht bereitstellt.

Wer Amazon Prime Video nutzt, hat ein Abo bei Amazon Prime. Aber mit einem Abo bei Amazon Prime kann man nicht nur Filme oder Serien anschauen: Hinter Amazon Prime steht der Onlineversandhändler Amazon. Damit bekommt man natürlich nicht nur ein Streaming-Angebot für Filme und Serien geboten, sondern auch einiges anderes. Bestellt man sowieso gerne beim Onlineversandhändler, genießt man dadurch einige Vorsteile.

Mehr als nur Filme und Serien streamen

Ein Beispiel: Ist man Prime-Mitglied, werden Bestellungen bei Amazon gratis mit Premiumversand verschickt. Unabhängig des Bestellwerts fallen für Prime-Kunden auch hier die Versandkosten weg. Auch die Option der „Same-Day-Delivery“, bei der gewisse Artikel noch am gleichen Abend des Bestelltages in gewisse Postleitzahlregionen in Deutschland geliefert werden können, ist für Prime-Kunden möglich und kostenfrei. Allerdings bedarf es für die Same-Day-Delivery eines Mindestbestellwerts von 20 Euro.

Zusätzlich dazu bietet Amazon Prime auch noch mit Prime Music einen Streaming-Service für Musik sowie ein Fußball-Radio an. Mit Prime Reading kann man eine Auswahl an E-Books und Zeitschriften gratis lesen, während man bei „Amazon Photos“ einen im Amazon Prime-Abo einbegriffenen Speicherplatz für Fotos nutzen kann.

Weitere Highlights


„Friends“: Hier kann man jetzt die Kult-Sitcom im Stream sehen

Am 11. Oktober 2005 flimmerte nach über zehn Jahren die letzte Episode von „Friends“ über amerikanische Fernsehbildschirme. Das ist nun über 14 Jahre her, doch das Interesse an und der Kult um die Serie könnten größer nicht sein. Wer alle 236 Episoden sehen wollte, konnte dies bisher ganz bequem bei Netflix tun. Doch damit ist bald Schluss. „Friends“ nun bei Amazon Prime Video Die letzte „Friends“-Episode handelt davon, wie die sechs Freunde aus der gemeinsamen WG ausziehen und eine neue Zukunft starten. Und das passiert jetzt auch im echten Leben. Denn auf Netflix ist „Friends“ nur noch bis zum 13.…
Weiterlesen
Zur Startseite