Arcade Fire, Mike Patton & Co: Chance auf Oscar 2014?

Mit „Reflektor“ haben Arcade Fire eines der meistbeachteten Alben 2013 veröffentlicht, 2014, genauer gesagt am 2. März,  könnte sich das Kollektiv rund um Win Butler mit etwas Glück auch einen Oscar in den Trophäenschrank stellen: Für ihre Filmmusik für den Spike-Jonze-Streifen „Her“ ist die Band in den engeren Kreis der möglichen Gewinner, der Longlist für den „Best Motion Picture Soundtrack“-Academy Award.

Es gibt allerdings auch reichlich Konkurrenz: so ist auch Stimm-Genie Mike Patton (Faith No More, Fantomas, Tomahawk u.v.m.) für seine Soundtrack-Arbeit zu Derek Cianfrances „The Place Beyond The Pines“ als Kandidat im Rennen, genau wie die französischen M83 für den Science-Fiction-Film „Oblivion“.

Bekannt gegeben werden die Nominierungen am 16. Januar, laut „NME“ haben es 114 Soundtracks auf die Kandidatenliste geschafft.


Kritik: „Black Mirror“ auf Netflix – alle Episoden plus „Bandersnatch“ im Ranking

Charlie Brooker, Macher von „Black Mirror“, stellte die Frage: „Wenn Technologie eine Droge ist, was sind dann die Nebenwirkungen?“ In den ersten vier Staffeln der britischen Serie wird eine entsprechende Zukunftsvision entworfen. Drohnen werden gehackt und greifen an, Roboter ersetzen Ehemänner, Cartoon-Figuren bewerben sich für ein Amt im Parlament, und es gibt Urteile in den sozialen Netzwerken, die über unser Leben entscheiden (was nicht so weit entfernt wirkt). Schon die dritte Season wurde nicht mehr von Endemol produziert, sondern von Netflix, mit mehr Starpower und sichtbar höheren Budgets. Wie gut ist Staffel vier, wie gut der „Black Mirror“-Film „Bandersnatch“, der…
Weiterlesen
Zur Startseite