ARTE zeigt Doku über Janet Jacksons „Nipplegate“


von

In den frühen Nullerjahren war Janet Jackson auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. MTV nannte sie „Queen Of Radio“, ihr Song „All For You“ stand an der Spitze der US-Charts und ihre Tour wurde von HBO übertragen. Aber 2004 änderte sich alles. Während einer Super-Bowl-Live-Performance entblößte Justin Timberlake ihre Brust, angeblich zufällig– Jacksons Karriere erhielt einen Knacks. Nun strahlt Arte eine Dokumentation über den Vorfall aus.

Der Dokumentarfilm soll erklären, warum eine „vermeintlich harmlose Geste einer der erfolgreichsten Popmusikerinnen der Geschichte zum Verhängnis wurde“. Um das zu verstehen müsse man untersuchen, welche Bürgerrechts- und Kulturbewegungen 2004 auf der Konzertbühne des Super Bowls aufeinanderprallten, heißt es. Zu Wort kommen unter anderem der ehemalige Commissioner der National Football League, die für die Produktion verantwortlichen MTV-Manager sowie Politiker, die damals versuchten, die ausufernde Debatte in Schranken zu halten.

Jackson als Zielscheibe

„Nipplegate“ wurde in amerikanischen Medien endlos thematisiert. Late-Night-Hosts wie David Letterman scherzten, TV-Sender berichteten mit voyeuristischen Lust, sogar der Oberste Gerichtshof wurde eingeschaltet. Im Internet explodierte der Vorfall, Janet Jackson war die am meisten gesuchteste Person 2004 und 2005. Der Druck auf sie war gewaltig. In einer Video-Botschaft musste sich die Sängerin entschuldigen.

Timberlakes Rolle wurde von den Medien weitgehend ignoriert. Er teilte zwar mit Jackson die Bühne und war schlussendlich für den Vorfall verantwortlich, aber das schien egal. Das Klatschmagazin E! Online schrieb „Natürlich nimmt die Frau die Schuld auf sich, obwohl der Mann sie ausgezogen hat“. 2009 entschuldigt sich Timberlake schließlich. Jackson nicht verteidigt zu haben, sei sein größtes Bedauern gewesen.

Alles nur fake?

Ein Rätsel bleibt: Wie kam es dazu, dass dieser Vorfall einen dermaßen großen Skandal hervorrief? „Es war einfach das perfekte Timing, um den Fokus der Leute von anderen Dingen abzulenken“, spekulierte Jackson in einem Interview. Als Erinnerung: Kurz zuvor begann der Irak-Krieg, als Antwort auf 9/11. Manche vermuten, dass man die Aufmerksamkeit auf anderes lenken wollte.

„Janet Jacksons Nippelgate: Die Geschichte eines Skandals“ wird am 8. Juli um 21:45 erstmals auf Arte ausgestrahlt. Die Dokumentation wird am 17. Juli und am 6. August wiederholt und ist von 1. Juli bis 4. Dezember online verfügbar.