Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Super Bowl: Deshalb gab’s kein Prince-Hologramm bei Justin Timberlake


von

Böse Zungen sagen: Justin Timberlake kriegt immer erst dann sein Duett mit den richtig großen Megastars, wenn die nicht mehr leben (und sich nicht wehren können). Er veröffentlichte 2014 ein Duett mit dem posthumen Michael Jackson („Love Never Felt So Good“), und für den Super-Bowl-Auftritt (Sonntagabend, 4. Februar) hatte er geplant, den verstorbenen Prince per Hologramm wiederauferstehen zu lassen.

Es ist kein Geheimnis, dass Prince sich immer gegen solche Holo-Auftritte ausgesprochen hatte. Prince-Musikerin Sheila E. hatte noch am Samstagabend bekanntgegeben, dass Timberlake auf die „Wiederauferstehung“ des legendären Künstlers verzichten würde.

“Family, I spoke w/ Justin 2nite and he shared heartfelt words of respect for Prince & the Purple fans. I look 4wrd 2 seeing what I’m sure is going 2 be a spectacular halftime show. There is no hologram.” Demnach habe Justin aus Respekt vor dem Verstorbenen auf die Hologramm-Performance verzichtet.

Prince selbst sagte 1998 ganz klar: „ So etwas ist das vorstellbar Teuflischste. Ich sollte mal auf der Bühne mit einem Hologramm von Duke Ellington jammen. Diese ganze Virtual-Reality-Sache …sie ist dämonisch. Und ich bin kein Dämon. “

Timberlake begnügte sich dann auf ein „Duett“, bei dem er, in neuem R’nB-Arrangement, mit Prince dessen „I Would Die 4U“ sang. In dem Stück geht es um Jesus, der zu seinen Jüngern spricht.

Timberlake beim Super Bowl:


Prince: 2011er-Album „Welcome 2 America“ erscheint im Juli

Als Prince 2016 starb, hinterließ er ohne Frage eine große Lücke in der Musikwelt. Glücklicherweise hinterließ er aber auch zahlreiche unveröffentlichte Musikstücke, mit denen man jene Lücken nach und nach aufzufüllen versucht. In den letzten Jahren gab es immer wieder Veröffentlichungen solcher Musik. So etwa eine umfangreiche Deluxe-Edition des Albums „Sign O' The Times“, die 63 unveröffentlichte Tracks enthielt. Neues Prince-Album: „Welcome 2 America“ Diesen Sommer wird die Musikwelt um ein ganzes Studioalbum reicher, das Prince ab 2010 aufgenommen und nie veröffentlicht hat. Ende 2010 begab sich Prince auf seine „Welcome 2 America“-Tour, die 21 Nächte im Forum in Inglewood…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €