Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Michael Jackson: Ein Leben in Bildern

Beerdigung von Joseph Jackson: Tochter Janet kam um Frieden zu schließen

Dass das Verhältnis zwischen Joseph Jackson, verstorben am 27. Juni 2018, und seinen Kindern „nicht sehr einfach“ gewesen war, ist sicher eine Untertreibung. Der Patriarch war stolz darauf, nicht nur seine Kinder als Boygroup Jackson 5, später The Jacksons, zum Erfolg geprügelt zu haben. Eines seiner berühmtesten Zitate über die Karriereplanung lautete: „I don’t think Michael was afraid of me. What he was afraid of, he may do something wrong and I’d chastise him but not beat him. I never beat him like the media tried to say.“

Joseph schrieb sich stets auch die Solokarrieren seiner Sprösslinge Michael und Janet Jackson auf die Brust.

Der Zwist mit den Kindern ging so weit, dass Mega-Star Michael seinen Vater Joseph sogar aus dem Testament streichen ließ. Einzige Erben des Vermögens des 2009 verstorbenen Sängers waren seine Mutter Katherine, sowie die drei Kinder.

Kooperation
Jackson 5
Jackson 5 mit Joseph

Nun wurde Joseph Jackson, der letzten Mittwoch dem Bauchspeicheldrüsenkrebs erlag, beigesetzt. Er fand seine letzte Ruhe auf dem Friedhof „Forest Lawn“ in Glendale, Kalifornien. Dort befindet sich auch die Grabstätte Michaels, in einem Mausoleum. An der privaten Zeremonie nahm auch Janet Jackson teil, Fotos davon gibt es hier. 

Laut „TMZ“ waren seine Frau Katherine und einige seiner Kinder und Enkel bei ihm, während seiner letzten Stunden. Jackson soll schon seit einiger Zeit gegen eine Krebserkrankung gekämpft haben. Er hatte seit dem Jahr 2015 mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, nachdem er mehrere Herzinfarkte erlitt. Jackson deutete seinen Tod bereits vor einigen Tagen auf Twitter an. In dem sozialen Netzwerk schrieb er: „Ich habe mehr Sonnenuntergänge gesehen, als mir zu sehen verbleiben. Die Sonne geht auf, wenn es an der Zeit ist, und – ob es einem gefällt oder nicht – die Sonne geht unter, wenn es an der Zeit ist.“

Michael Ochs Archives

Zusammenbruch: Paris Jackson verkraftet Doku über ihren Vater Michael nicht

Paris Jackson, die Tochter des 2009 verstorbenen Sängers Michael Jackson, hat aufgrund der kürzlich in einer Doku erschienenen Beschuldigungen gegen ihren Vater einen Nervenzusammenbruch erleiden müssen. Wie die „Sun“ berichtet, habe Paris die neuen Vorwürfe des sexuellen Kindesmissbrauchs nicht verkraftet und sei wieder in alte Muster zurückgefallen. Die 20-Jährige kämpfe seit dem Tod ihres Vaters mit Depressionen und den ständigen Anschuldigungen, der selbst ernannte „King of Pop“ hätte zu Lebzeiten auf seiner „Neverland Ranch“mehrfach Kinder sexuell missbraucht. In der Dokumentation „Leaving Neverland“, die kürzlich auf dem Sundance-Filmfestival in Utah Premiere feierte, behaupten zwei Männer, Wade Robson (36) und James Safechuck…
Weiterlesen
Zur Startseite