Trauerfeier für Lisa Marie Presley: Axl Rose spielte bewegende Version von „November Rain“ (Video)


von

Axl Rose, Billy Corgan und Alanis Morissette gehörten zu jenen Künstlern, die Lisa Marie Presley am Sonntag bei der öffentlichen Gedenkfeier in Graceland für die verstorbene Tochter von Elvis und Priscilla Presley musikalisch die letzte Ehre erwiesen. Presley war am 12. Januar im Alter von 54 Jahren gestorben.

„Ich hätte mir nicht in einer Million Jahren vorstellen können, hier zu sein und unter diesen Umständen zu singen“, erklärte Rose vor seinem Auftritt. „Ich weiß, dass Lisa ihre Familie sehr geliebt hat und ihren Vater und sein Erbe mit aller Kraft beschützt hat“.

Axl Rose: „Ich werde meine Freundin Lisa vermissen“

Rose spielte für seine verstorbene Freundin eine Solo-Version des Guns-N’Roses-Klassikers „November Rain“ — der musikalische Höhepunkt der Trauerfeier.

„Ich werde meine Freundin Lisa vermissen. Ihr Ableben, genau wie das ihres Sohnes oder, als Kind, das ihres Vaters, scheint nicht real zu sein. Lisa liebte ihre Familie, alle ihre Kinder. Mein Herz schlägt für sie““ sagte Rose zuvor in einem Statement gegenüber People nach Presleys Tod. „Das Ableben ihres Sohnes war schockierend, tragisch und verheerend. Es war etwas, das man an einem bestimmten Punkt offensichtlich nicht erwähnen wollte, aber man tat es unbeholfen, um sie wissen zu lassen, dass man sich um sie sorgte und an sie dachte, an sie, und um sie zu trösten, was sie zu schätzen wusste.“

Presley wird neben ihrem Sohn Benjamin beigesetzt werden, der im Alter von 27 Jahren durch Selbstmord starb. Rose fügte hinzu, dass er und Presley nach Benjamins Tod „Witze, Nachrichtenartikel und viele Tiervideos“ austauschten, um „sie wissen zu lassen, dass ich ständig an sie denke, an sie, und dass ich das Beste für sie will“.

Billy Corgan trauert

Billy Corgan war der erste Redner bei der Gedenkfeier und gab eine akustische Version der Smashing Pumpkins-Ballade „To Sheila“ zum Besten. Corgans Auftritt ist ab der 17-Minuten-Marke im untenstehenden Video zu sehen.

 

„Es gibt Herzschmerz und dann gibt es Trauer. Dies wäre Trauer, und zwar auf mehr Ebenen, als ich zählen kann“, schrieb Corgan in den sozialen Medien nach der Nachricht von Presleys Tod. „Bitte schickt eure Gebete für ihre Familie und Kinder in dieser schwierigen Zeit. Ich kann wirklich keine Worte finden, um auszudrücken, wie traurig das ist.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von William Patrick Corgan (@billycorgan)

Wie auch bei Axl Rose hat sich auch Presley nach dem Selbstmord ihres Sohnes an Corgan gewandt. Die beiden hatten bereits 2003 bei Presleys Song „Savior“ zusammengearbeitet.