Search Toggle menu
Der neue Film- und Serienpodcast von MUSIKEXPRESS und ROLLING STONE. Abonnieren Sie uns auf Spotify, iTunes und Deezer.

Barack Obamas Charlottesville-Tweet schreibt Twitter-Geschichte

Charlottesville steht seit dem Wochenende im Fokus des Nachrichteninteresses, nachdem eine Demonstration der  rechtspopulistischen Organisation „Unite the Right“ aus den Fugen geriet und mit schweren Prügeleien sowie einer tödlichen Amoktat endete.

Während US-Präsident Donald Trump sich zunächst nur vage zu den Ausschreitungen in der Stadt im US-Bundesstaat Viginia äußerte (nach Kritik auch aus den eigenen republikanischen Reihen verurteilte er die gewaltbereiten Rechtsextremisten, die sich als Trump-Unterstützer bezeichneten, als „böse“), postete der ehemalige US-Präsident Barack Obama einen Tweet, in dem er einen Satz von Nelson Mandela zitierte.

Ausdrucksstarkes Signal zur Versöhnung

Insgesamt drei Tweets schrieb Obama zu dem Thema – wobei es ihm vor allem darum ging, eine versöhnliche Botschaft zu senden und Rassismus als von Menschen gemachtes Problem darzustellen. Der Tweet mit dem Zitat von Mandela ist inzwischen einer der am meisten gelikten in der Geschichte von Twitter. Laut „Esquire“ befindet er sich zur Zeit auf Platz drei der Bestenliste des sozialen Netzwerks.

Zu der Message postete Obama ein Foto von sich, wie er an einem Fenster mehrere Kinder begrüßt, die deutlich sichtbar verschiedene Hautfarben haben. Inzwischen wurde der Tweet fast 2,5 Millionen Mal gelikt und über eine Million Mal retweetet.


Kool Savas faselt auf Twitter vom Untergang – und das Netz lacht

Kool Savas hat auf Twitter anscheinend ein neues Album angekündigt, das den Namen „Autark“ tragen könnte. Viel mehr können wir dazu gar nicht berichten, denn der weitere Twitter-Text erschließt sich uns nicht recht. Mit individueller, freiheitlich benutzter Rechtschreibung teilt Savas mit, dass „Autark“ nur ein Arbeitstitel sei, „aber es ist Zeit das wir uns Gedanken machen.“ Dann weist Kool Savas uns schon mal darauf hin, dass 2020 der Bankencrash kommt. Lösung: „Wir brauchen Ländereien, Handwerker, Imker, Intellektuelle usw.“ Da wir alle noch zu viel lachen, warnt er: „Lachend ins Verderben zu wandern ist KEINE Lösung!“ Kool Savas auf Twitter: https://twitter.com/koolsavas/status/1085126720661917697?fbclid=IwAR2zEtJ92oIgT7XiUOX9VvRLdiHLnVlKnqAgIKayLLMxaiNQlnOEB7zCfUU…
Weiterlesen
Zur Startseite