Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Video des Tages

Geniale Parodie: Donald Trump singt „Creep“ von Radiohead

Hateiohead sind ein „Kollektiv von kreativen Bürgern, die traurig und erschüttert sind über die Dummheit der aktuellen Regierung und ihres schwachsinnigen Anführers“, wie sie im Netz schreiben. Um der Idiotie etwas entgegenzuhalten, schrieben sie Donald Trump den passenden Song auf den Leib – und das ist für die Satirikergruppe eine Neufassung von Radioheads „Creep“.

Unter dem passenden Titel „Tweet“ lassen sie Donald Trump singen: „I will tweet, I’ll distract you… Don’t you see what I’m doing here, Obama’s not born here!“ Mehr kann man den katastrophalen Twitter-Eskapaden des US-Präsidenten nicht hinzufügen.

[interaction id=“5965e1b3d6d87f2d0f19f5ba“]

Kooperation

Keith Richards bedrohte Donald Trump 1989 mit einem Messer

ROLLING-STONE-Fundstück Im Jahr 1989 kehrten The Rolling Stones nach einer siebenjährigen Pause zurück ins Rampenlicht und spielten weltweit insgesamt 115 Konzerte. Die letzte Show während des US-Teils der Tour fand in der Boardwalk Hall in Atlantic City statt, wurde für das Pay-TV übertragen und gesponsert von „Trump Plaza Hotel And Casino“. Anscheinend wollte die Band auch schon in den 80er-Jahren nicht mit Trump in Verbindung gebracht werden. Deswegen schlossen sie mit ihrem Sponsor eine Vereinbarung, dass er in keiner einzigen Werbekampagne auftreten und - kein Witz! - auch dem Auftritt in Atlantic City fernbleiben sollte. Soweit die geläufigen Fakten. Doch…
Weiterlesen
Zur Startseite