Spezial-Abo

Ben Affleck verrät, wer der nächste „Batman“-Bösewicht ist

🔥Joaquin Phoenix: 7 Fakten, die Sie über den „Joker“-Darsteller kennen müssen

Ben Affleck postete am Montag (29. August) auf Twitter einen kurzen Clip, der die DC-Comics-Figur Deathstroke zeigt. Dies löste umgehend Gerüchte aus, ob der mit übermenschlichem Immunsystem ausgestattete Charakter im geplanten neuen Batman-Film mit dem dunklen Ritter kämpfen wird.

Anscheinend ist dies mehr als nur ein heißes Gerücht, denn die Website „The Wrap“ bestätigte nun die Mutmaßungen, dass die Figur auf jeden Fall dabei ist. Unklar ist lediglich, in welchem Film: „Justice League“ oder „The Batman“.

Zudem äußerte man sich auf der Seite recht sicher, dass Joe Magniello („True Blood“, „Magic Mike“) die Rolle übernehmen werde. Ben Affleck wird in dem Solo-Film nach „Batman v Superman“ wieder die Hauptrolle des düsteren Superhelden übernehmen, zudem soll er auch Regie führen.

Deathstroke schlug Batman im Comic blutig zusammen

Deathstroke wurde 1980 zunächst mit einem Auftritt bei den „Teen Titans“ ins DC-Universum eingeführt. Der Antagonist erlangte seine Superkräfte durch ein von der US-Armee injiziertes Serum, wodurch er mit übermenschlichen Körperkräften, Reflexen, Ausdauer und einem effizienten Immunsystem ausgestattet wurde. Als er nach persönlichen Verfehlungen im Vietnamkrieg aus der Armee entlassen wurde, schlug er eine Karriere als Söldner und Auftragsmörder ein. Der Superschurke begegnete Batman in einem Comic aus 1991, wo er Bruce Wayne blutig zusammenschlug.

Death Stroke im Comic
Death Stroke im Comic

Wann das Zusammentreffen auf den Kinoleinwänden zu sehen sein wird ist jedoch noch nicht klar, der Film hat noch keinen Starttermin. Zunächst wird am 16. November 2017 aber „Justice League“ erscheinen. Zur Zeit läuft im Kino noch das (etwas halbgare) DC-Abenteuer „Suicide Squad“.

DC

„Batman“ und „St. Elmo's Fire“: Regisseur Joel Schumacher ist tot

Joel Schumacher ist mit 80 Jahren in New York nach einem einjährigen Kampf mit Krebs verstorben, wie ein Sprecher des Regisseurs bestätigte. Bekannt wurde der gebürtige New Yorker unter anderem mit den John-Grisham-Verfilmungen „Die Jury“ und „Der Klient“. Ab Ende der 80er gelangen ihm gleich mehrere Hits, darunter „Falling Down“ mit Michael Douglas“ und „Flatliners“ mit Julia Roberts. Zuvor hatte er 1985 mit „St. Elmo's Fire - Die Leidenschaft brennt tief“ bereits einen Generationenfilm abgedreht, der ihm den Weg zu den großen Studiofilmen ebnete. Ein Film, der auch autobiographische Züge trägt, bekannte sich der Regisseur doch später selbst zu jahrelanger…
Weiterlesen
Zur Startseite