Highlight: Facebook-Tricks: So hält man sich Fans von Böhse Onkelz und Frei.Wild vom Hals

History

Video: Ben Becker blamiert sich als Ansager der Böhsen Onkelz

ROLLING-STONE-Fundstück 24. Juni 2014

Bei den Comeback-Konzerten der Böhsen Onkelz am Hockenheimring (20. und 21. Juni) hat sich der Schauspieler Ben Becker in seiner Rolle als Ansager für die Band kräftig blamiert. Als würde er nicht wissen, dass sein Mikrofon angeschaltet ist, brüllte Becker zunächst wie entfesselt in die Menge und tobte mit hochrotem Kopf über die Bühne. Wie ein Fußsoldat schrie er:

„Die werden mich verfluchen, weil ich hier stehe! Denen werde ich sagen: Danke für nichts! (…)“.

Geradezu militärisch forderte er dann seinen eigenen Durchhaltewillen heraus:

„Ich stehe hier, weil ich keinen Bock habe umzufallen. (…) Was mich am Leben hält ist der Gedanke daran, dass ich nicht alleine bin. Nichts ist für die Ewigkeit! (…).

Fliegen wie Engel!

Er droht scheinbar mit dem Abriss der Bühne:  „Hier wird nicht ein Stein auf dem anderen bleiben!“

Dann erteilt Ben Becker den „Onkelz“ die Absolution –  „Sie werden fliegen wie die Engel!“

Sehen Sie hier das peinliche Video:


Barack Obama im Interview mit dem ROLLING STONE

Bevor die Aufnahmegeräte am 11. Oktober eingeschaltet wurden, plauderte Interviewer Douglas Brinkley mit Barack Obama über den „Bronco Buster“, die Skulptur von Frederic Remington, die neben seinem Schreibtisch steht und einmal Theodore Roosevelt gehörte. Doch als der Smalltalk zu viel der kostbaren Zeit konsumierte, übernahm der Präsident das Kommando: „Okay“, sagte er bestimmt, „schießen Sie los.“ Als wir das Oval Office wieder verlassen, erwähnt RS-Redakteur Eric Bates gegenüber Obama, dass er seine sechsjährige Tochter gefragt habe, ob es irgendetwas gäbe, das er dem Präsidenten ausrichten solle. Nach längerem Überlegen meinte sie: „Sag ihm: You can do it.“ Obama grinst: „Das…
Weiterlesen
Zur Startseite