Bob Dylans Songtext für 2,2 Millionen zur Versteigerung angeboten


von

Bob Dylans handschriftliches Manuskript für seinen Welthit „The Times They Are a-Changin’“ steht zur Versteigerung. Der Einstiegspreis beläuft sich auf 2,2 Millionen US-Dollar.

Die kostbaren Zeilen, die Dylan im Jahre 1963 zu Papier brachte, befinden sich derzeit noch in den Händen von „Moments in Time“ – einem Auktionshaus, das dafür bekannt ist, sich auf historische Schriftstücke zu spezialisieren. In den Besitz kam dieses durch einen privaten Sammler, der es einst Dylans Manager abkaufte. Zusätzlich zu „Times“, bietet das Auktionshaus außerdem noch zwei weitere Songtexte der Folk-Legende an. So kann neben dem Lyricsheet für „Subterranean Homesick Blues“, das für 1,2 Millionen US-Dollar angeboten wird, auch „Lay, Lady, Lay“ für 650,000 US-Dollar ersteigert werden. Damit es auch keine Zweifel an der Authentizität der Stücke gibt, wurde von den Auktionatoren darauf hingewiesen, dass diese „ohne zeitliche Begrenzung und bei voller Rückerstattung des Kaufpreises garantiert“ sei.

Bob Dylans handgeschriebene Notizen für „The Times They Are A-Changin“

Ein Stück Musikgeschichte

Dylan nahm das ikonische „The Times They Are a-Changin’“ im Jahre 1963 auf. Über den Entstehungsprozess des Songs sagte er selbst: „Ich wollte ein großes Lied schreiben, eine Art Titellied, mit kurzen, prägnanten Versen, die sich hypnotisierend aufeinander türmten. Es ist definitiv ein Lied mit einem Zweck. Ich wusste genau, was ich sagen wollte und wem ich es sagen wollte.“ Obwohl das Lied ursprünglich vom damaligen Bürgerrechtsaktivismus inspiriert war, sollte es mit der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy, ein Monat, nachdem Dylan es zum ersten Mal live performte, eine neue und wesentlich dunklere Bedeutung annehmen.

Moments in Time