Highlight: Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

„Bound – Gefesselt“ im Mediabook: Sex And Crime Forever (Test)

Bevor die Wachowski-Geschwister mit dem Sci-Fi-Cyberpunk-Epos „The Matrix“ weltweite Erfolge feierten, drehten sie wenige Jahre zuvor ihr Erstlingswerk „Bound – Gefesselt“. Der Film erschien im Jahr 1996 und das Regiedebüt legte die Weichen für die spätere „Matrix“-Trilogie. Das Genre ist jedoch ein ganz anderes, denn „Bound“ ist eine Mischung aus Krimi, Thriller und Romanze.

Erzählt wird die Geschichte der beiden Frauen Corky (Gina Gershon) und Violet (Jennifer Tilly), die sich ineinander verlieben und gemeinsam einen Plan aushecken, um Violets Liebhaber Ceaser (Joe Pantoliano aus „The Matrix“) zu bestehlen, damit sie gemeinsam ein neues Leben anfangen können. Corky ist ein Ex-Häftling und arbeitet in einem Apartment in Chicago als Klempnerin und Hausmeisterin. Dort trifft sie erstmals auf Violet, die in der Wohnung nebenan mit ihrem Mafia-Freund und Geldwäscher Ceasar lebt. Dieser hat zwei Millionen US-Dollar bei sich in der Wohnung, die er seinem Boss Gino Marzone bei einem Treffen in der Wohnung persönlich überreichen will. Und eben dieses Geld wollen Corky und Violet stehlen. Doch natürlich geht der Plan der beiden Frauen schief und ihr Leben steht plötzlich auf dem Spiel…

Das Erstling der Wachowskis überzeugt nicht nur durch die Wahl der Schauspieler und die packende Handlung, auch nutzten die beiden Regisseurinnen die begrenzte Anzahl an Sets intelligent, um die Geschichte von Corky und Violet facettenreich zu erzählen.

„Bound – Gefesselt“: 2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook

Am 20. September 2019 brachte der deutsche Independent-Filmverleih capelight Pictures „Bound – Gefesselt“ erstmals in Deutschland auf Blu-ray heraus. Und zwar nicht einfach nur in einer schnöden Amaray-Hülle, sondern stilecht im limitierten Mediabook, das neben der Blu-ray auch noch die DVD des Films enthält. Auf den Discs ist übrigens die ungekürzte Unrated-Fassung des Films enthalten, die in Deutschland auch als „Director’s Cut“ vermarktet wird. Im Vergleich zur R-Rated-Fassung gibt es bei dieser Version des Films zwei längere Sex- und Gewaltszenen. Doch zurück zum Mediabook von capelight pictures:

Wer „Bound – Gefesselt“ bisher in High-Definition erwerben wollte, musste zu ausländischen Fassungen wie die Blu-ray von Arrow Video aus Großbritannien greifen. Doch jetzt gibt es den Film aber auch bei uns in brillanter Bild- und Tonqualität und das Warten hat sich gelohnt. Auf Sammler wartet nicht nur ein schickes und stabiles Mediabook, sondern außerdem ein 24 Seiten starkes Booklet und jede Menge Bonusmaterial wie Interviews, Behind-the-Scenes-Videos, Trailer und den Original-EPK-Featurettes.

„Bound - Gefesselt“ im Mediabook auf Blu-ray und DVD
„Bound – Gefesselt“ im Mediabook auf Blu-ray und DVD

Das Bonusmaterial: Die komplette Liste:

  • Audiokommentar der Wachowskis und den Schauspielern Jennifer Tilly, Gina Gershon und Joe Pantoliano. Außerdem Editor Zach Staenberg und Beraterin Susie Bright
  • Interview-Featurette „Femme Fatales“ mit Gina Gershon und Jennifer Tilly
  • Interview „Hail Ceasar“ mit Joe Pantoliano
  • Interview „Here’s Johnny!“ mit Christopher Meloni
  • Featurette „Modern Noir: The Sights & Sounds of Bound“
  • Interviews mit Kameramann Bill Pope, Editor Zach Staenberg und Komponist Don Davis
  • Original EPK-Featurettes
  • Original Kinotrailer

Fans von „Bound – Gefesselt“ bekommen mit dem limierten Mediabook also die ultimative Fassung, die sich nicht nur gut im Regal macht, sondern auch nach Sichtung des Films noch viel Hintergrundmaterial bietet. Das FSK-Logo auf der Front des Mediabooks ist übrigens selbstverständlich nur aufgeklebt und verschandelt somit nicht den Look der Vorderseite. Der Preis von knapp 20 Euro ist für die Sammlerausgabe von „Bound – Gefesselt“ darüber hinaus noch mehr als fair. Klare Empfehlung!

„Bound – Gefesselt“: 2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook jetzt bei Amazon.de bestellen

capelight pictures


Schon
Tickets?

Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

Vor 37 Jahren kam „Rocky III – Das Auge des Tigers“ ins Kino – und Sylvester Stallone etablierte sich als Action-Star des Jahrzehnts (neben diesem gewissen Österreicher). Rocky und Rambo sind bis heute nicht nur seine erfolgreichsten Schöpfungen, sondern Kino-Ikonen ihrer Zeit. Was natürlich nicht ausschließt, dass sie im Kalten Krieg ihren Propaganda-Zweck zu erfüllen hatten. Podcast „Freiwillige Filmkontrolle“: Das Phänomen Rambo ROLLING STONE bringt alle Filme in ein gemeinsames Ranking. 13. Rocky V (1990) ★ Stallone war erst 44, sah aber fast schon älter aus als heute. Aufgequollen. Die 1980er waren vorbei – und nach Ende des Kalten Kriegs gingen Rocky…
Weiterlesen
Zur Startseite