Brian May: So würdigt der Queen-Gitarrist seinen Helden Jimi Hendrix


von

Queen-Gitarrist Brian May hat mit einem Instagram-Post wieder mal einen Einblick in sein aktuelles Seelenleben gegeben. Eine zentrale Rolle spielt dabei ein Gemälde von Jimi Hendrix, den May als „meinen Helden“ bezeichnet. Das Bild war ein Geschenk von Joe Elliott, dem Sänger von Def Leppard. Hendrix erinnere May immer wieder daran, weiterhin „nach den Sternen zu greifen“.

Doch warum gerade jetzt? May outet sich in dem Post nicht gerade als Fan der Feiertage um Weihnachten. Er sei in den vergangenen Wochen eher missmutig gewesen, so May in seinem Beitrag. Diese Zeit habe etwas, das ihn lähmt und verschlingt.

Weiter spricht er von Depressionen, Hoffnungslosigkeit und Angst. In der Zeit des Jahres, in der die Tage am kürzesten und alle Farben verschwunden sind, könne auch sein ruhmreiches Leben nicht darüber hinwegtäuschen.

Brian May auf Instagram:


zum Beitrag auf Instagram


Wie kämpft sich Brian May aus dem Winter-Tief?

Neben der Erinnerung an Jimi Hendrix weiß sich May jedoch noch auf andere Art zu helfen, um die fehlende Energie in der dunklen Jahreszeit zu überwinden. Vor allem sind es Sport und vegane Ernährung, die Abhilfe schaffen. Fahrradfahren und Dehnübungen stehen auf dem Plan auf dem Weg zur „Normalität“, so May. Außerdem diverse Gerichte, die er gleich mit auflistet. Natürlich nur mit den besten Zutaten – Olivenöl und Essig aus der Heimatstadt des Opernsängers Luciano Pavarotti. Guten Appetit!