Highlight: 10 Fakten über den Queen-Hit „Radio Ga Ga“

Brian May: So würdigt der Queen-Gitarrist seinen Helden Jimi Hendrix

Queen-Gitarrist Brian May hat mit einem Instagram-Post wieder mal einen Einblick in sein aktuelles Seelenleben gegeben. Eine zentrale Rolle spielt dabei ein Gemälde von Jimi Hendrix, den May als „meinen Helden“ bezeichnet. Das Bild war ein Geschenk von Joe Elliott, dem Sänger von Def Leppard. Hendrix erinnere May immer wieder daran, weiterhin „nach den Sternen zu greifen“.

Doch warum gerade jetzt? May outet sich in dem Post nicht gerade als Fan der Feiertage um Weihnachten. Er sei in den vergangenen Wochen eher missmutig gewesen, so May in seinem Beitrag. Diese Zeit habe etwas, das ihn lähmt und verschlingt.

Weiter spricht er von Depressionen, Hoffnungslosigkeit und Angst. In der Zeit des Jahres, in der die Tage am kürzesten und alle Farben verschwunden sind, könne auch sein ruhmreiches Leben nicht darüber hinwegtäuschen.

Brian May auf Instagram:

View this post on Instagram

Inspiration for the next 10 years ? Thanks to my dear friend Joe Elliott @defleppard I have this great image of my hero Jimi Hendrix on my wall to remind me to keep reaching for the stars. Ach ! A bit too glib for you ? Well, that’s my brave face. Most of this Christmas period I haven’t wanted to show my face because my face was grim. There’s something about this time of the year that paralyses me. Depression, hopelessness, fear … I get engulfed. Is it logical ? No. Should I be grateful for my life and therefore NOT depressed ? Yes. But none of that makes any difference when you look up and the colours have gone out of the world. Tomorrow I am wrenching myself back into ‘normality’ – starting with some biking and stretching and hot and cold showering. Oh ! And the Veganuary quest ? It went OK on Day 2. Breakfast : half a grapefruit and crispbread with plant-based spread and home-made marmalade. Jasmin tea, black. Lunch : a Vegan Leggera Padana in Pizza Express with my littlest ones. That’s very easy – they do it all for you – they make it with Vegan cheese and it tastes just like ‘normal’ ! And for Dinner : some nice light veggies prepared by my amazing wife ! There are SO many great vegetables in the world – artichoke hearts, hearts of palm, roasted parsnips, new potatoes, and a rocket and tomato salad, perked up with Olive Oil and Balsamic Vinegar from dear old Luciano Pavarotti’s home town. Plus a nice selection of nuts and raisins. Hey ! This is a doddle !! Ha ha !! Well, we shall see ! Happy Friday folks … we’ll soon be out of this murky Sargasso Sea ! Bri

A post shared by Brian Harold May (@brianmayforreal) on

Wie kämpft sich Brian May aus dem Winter-Tief?

Neben der Erinnerung an Jimi Hendrix weiß sich May jedoch noch auf andere Art zu helfen, um die fehlende Energie in der dunklen Jahreszeit zu überwinden. Vor allem sind es Sport und vegane Ernährung, die Abhilfe schaffen. Fahrradfahren und Dehnübungen stehen auf dem Plan auf dem Weg zur „Normalität“, so May. Außerdem diverse Gerichte, die er gleich mit auflistet. Natürlich nur mit den besten Zutaten – Olivenöl und Essig aus der Heimatstadt des Opernsängers Luciano Pavarotti. Guten Appetit!


Queen: Hier covern sie Led Zeppelins „Whole Lotta Love“

Am Montagabend (10. Februar) erwiesen Queen ihren Kollegen von Led Zeppelin die Ehre, indem sie deren Song „Whole Lotta Love“ coverten. Gemeinsam mit Adam Lambert, der einen sehr beeindrucken Robert Plant abgibt, spielten sie den großen Hit, der 1970 auf „Led Zeppelin II“ erschien, während ihrer Show in Dunedin, Neuseeland. Auch Brian May scheint sichtlich Spaß daran zu haben, das berühmte Riff und die Slide-Guitar-Parts von Jimmy Page zu intonieren. Queen spielten den Song bereits 2015n und Adam Lambert führte ihn unter anderem 2009 als Kandidat bei „American Idol“ auf. Brian May gilt als großer Fan von Led Zeppelin und…
Weiterlesen
Zur Startseite