Spezial-Abo

Bruce Springsteen: Die besten Veröffentlichungen aus der „Archive Series“ (7): Capitol Theatre, Passaic, 19 & 20/09/78


von

Aktuell 43 Live-Mitschnitte, aufgenommen zwischen 1975 und 2013, bietet Bruce Springsteen auf seiner Website in der „Archive Series“ in verschiedenen Formaten zum Download an. In der Regel erscheint am ersten Freitag jedes Monats eine neu abgemischte Archiv-Show.

Welches Konzert hatte die schönste Setlist? Wo war der Sound am besten? Ein Springsteen-Guide als Serie, zum 70. Geburtstag des Musikers: Aufnahmen, die man kennen muss.

Die Autoren:

Lutz Göllner ist Redakteur im Medienressort der Berliner Stadtmagazine „zitty“ und „tip“. Bei einem USA-Aufenthalt hat er 1974 erstmals Springsteen gehört, fühlte sich als Kind und Jugendlicher immer wie ein Loser, bis er merkte: Er selber ist die Hauptfigur in Springsteens epischen Songtexten – über Loser. Er hält „Darkness On The Edge Of Town“ für die beste LP aller Zeiten.

Erik Heier ist stellvertretender Chefredakteur von „tip“ und „zitty“, erlebte 1988 in Weißensee sein erstes Springsteen-Konzert, musste aber 28 Jahre ausharren, bis er endlich seinen Lieblingssong „Backstreets“ bei seiner elften Show live zu hören bekam. Jetzt wartet er noch auf „Lost in the Flood“.

Bruce Springsteen: Die besten Veröffentlichungen aus der „Archive Series“ (7): Capitol Theatre, Passaic, 19 & 20/09/78

Bruce Springsteen

von Erik Heier

Mit einem wahren Springsteen-Fan willst du echt nicht ein paar Stunden in einen Raum gesperrt bleiben. Er wird dir die ganze Zeit über klarzumachen versuchen, warum der Boss, nun ja, immer noch der Boss ist, es schon immer war, es immer bleiben wird. Wieso am 28. Oktober alle ins Kino gehören, um den neuen „Western Stars“-Film zu erleben. Warum ein Springsteen-Konzert eine Mischung aus Gottesdienst, Katharsis, Kindergeburtstag, Tanzdemo und einem Kasten Bier auf einer Dodge-Motorhaube an einem warmen Samstagabend ist. Und irgendwo muss doch auch dieses barfüßige Mädchen herumlungern, das gefühlt dauernd durch Springsteen-Songs wandelt.

Ja, er wird nerven. Springsteen-Fans sind so.

Und irgendwann wird dieser Fan vielleicht bei dem brusttonüberzeugenden Bekenntnis angekommen sein, dass es zu den größten anzunehmenden Kicks in der Gemeinde der Springsteen-Wahnsinnigen gehört, einmal live ganz bestimmte Song-Paare in ihrer gottgegebenen, also von Bruce auf den jeweiligen Alben auserkorenen, Reihenfolge zu hören, back-to-back.

Bobby Bank WireImage


Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Bruce Springsteen – „Tunnel Of Love“

Es war das Album nach „Born In The U.S.A.“, dem Mega-Mainstream-Meisterwerk mit den sieben Hit-Singles – wie hätte Bruce Springsteen danach nicht enttäuschen können? Zumindest die Massen, die mehr vom selben wollten. Er war drei Jahre später nicht mehr so an Rock-Hymnen interessiert; „Tunnel Of Love“ erzählt in leiseren Liedern davon, wie eine Ehe sein kann, wenn sie nicht so schiefgeht wie in „The River“. Springsteens Romantik, ob in „Tougher Than The Rest“ oder „All That Heaven Will Allow“, bleibt hemdsärmelig, aber klingt jetzt doch überraschend zuversichtlich. https://www.youtube.com/watch?v=SdJIpyiupJo In „Walk Like A Man“ bringt er sogar noch mehr Verständnis für…
Weiterlesen
Zur Startseite