Bruce Springsteen: Diskussion um „Thunder Road“-Lyrics nach 46 Jahren geklärt


von

Schon mit der Veröffentlichung von Bruce Springsteens dritter Platte „Born To Run“ begannen die Spekulationen. Im Beiheft zum 1975 erschienenen Album heißt es bezüglich des Songs „Thunder Road“, Marys Kleid winke („waves“), während sie auf der Veranda tanzt. Jetzt räumte Springsteens Manager Jon Landau den Fehler ein: Marys Kleid „winkt“ nicht, es „schwingt“ („sways“).

Das charmante Nuscheln nimmt man dem Boss für gewöhnlich nicht übel – in diesem Fall sorgte es dennoch für einiges an Irritation. Dass Marys Kleid tatsächlich winken sollte, zweifelten einige Fans seit langem an. Vor allem, da das englische Wort für schwingen – „sway“ – nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch den besseren Reim darstellt.

Das bestätigte nun auch Manager Landau im Interview mit „The New Yorker“. „So steht es in seinen (Springsteens) Originalnotizen, so hat er es auf ‚Born To Run‘ und tausenden Konzerten gesungen und so singt er es jetzt gerade am Broadway“, stellte Landau klar.

„Springsteen on Broadway“ noch bis September

Noch bis September 2021 spielt der Boss die Wiederaufnahme seiner Soloshow „Springsteen on Broadway“, bei der der 71-jährige sowohl Akustik-Versionen seiner Klassiker als auch Geschichten aus einem halben Jahrhundert Rockgeschichte zum besten gibt. Zudem dürfte Springsteen sich in diesem Sommer bei den Olympischen Spielen in Tokio einfinden, wo seine Tochter als Springreiterin für die Vereinigten Staaten antreten wird.