Cat Stevens: „Teaser and the Firecat“ kommt als Deluxe-Boxset


von

Yusuf Islam, der als Cat Stevens bereits Musikgeschichte schrieb und nach einem religiösen Wandel seinen Namen änderte, veröffentlicht „Teaser And The Firecat“ neu.

Das unter dem sperrigen Titel erscheinende „50th Anniversary Super Deluxe Edition Boxset Reissue“ ist ab 12. November zu kaufen und enthält massig Audio- und Videomaterial. Die remasterte und erweiterte Neuauflage von „Teaser And The Firecat“ wird zudem noch als vier-CD-Set mit Blu-ray, als zwei-CD-Set, Solo-CD, auf Vinyl sowie digital erhältlich sein.

„Teaser And The Firecat“ war erstmals 1971 veröffentlicht worden; damals noch unter dem Künstlernamen Cat Stevens. Zum ersten Mal in der Neuauflage enthalten ist die unveröffentlichte Version von „Moonshadow (Olympic Studio Demo, 1970)“, die bereits ab sofort verfügbar ist. Die bisher unbekannte Aufnahme entstand noch vor den beiden Alben „Mona Bone Jakon“ und „Tea For The Tillerman“, die bereits im Jahr zuvor veröffentlicht wurden.

Nach dem 50-jährigen Jubiläum dieser vorangegangenen, wegweisenden Alben im Jahr 2020 feiert Yusuf / Cat Stevens nun das Geburtsjahr des Nachfolgealbums: „Teaser And The Firecat“ wurde im Laufe der Zeit mit Mehrfachplatin ausgezeichnet.

Ein halbes Jahrhundert später erhält „Teaser And The Firecat“ mit dem neuen Super Deluxe Boxset eine Menge Zusatzmaterial. Das Reissue umfasst 41 neu remasterte Audiotracks, dazu fast zwei Dutzend Live-Performances als Video und eine komplette CD sowie LP mit Studio-Demos. Hinzu kommen vier CDs, die ausschließlich alternative Mixes beinhalten, eine Blu-ray, zwei Schallplatten und eine 7“-Single-Vinyl.

Neben dem Auditiven gibt das Super-Deluxe-Boxset auch Haptisches für Fans her: Ein Replika des Originalbuchs zu „Teaser And The Firecat“ auf 44 Seiten sowie ein 108-seitiges Essay-Buch als Hardcover, in der etwas kleineren Version der Super Deluxe Edition auch als Softcover.

Yusuf singt auf „Bitterblue“ eine Oktave tiefer

Die remasterte 7“-Single von „Moonshadow“ erscheint unterdessen mit einer bisher unveröffentlichten Version, auf der Spike Milligan aus dem Animationsvideo „Teaser and the Firecat“ von 1977 spricht. Ebenfalls in der Sammlung enthalten ist „Bitterblue“, eine neu aufgenommene und nie zuvor veröffentlichte Version, auf der Yusuf eine ganze Oktave tiefer singt als beim Original.