Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Celebrating America“-Special: Katy Perry kündigt Performance zu Bidens Amtseinführung an


von

Am Dienstag (19. Januar) tweetete die US-amerikanische-Sängerin Katy Perry ein vielsagendes Bild: Darauf waren ein unifarbenes weißes Mikro, ein mit Strass besetztes Modell in den Farben der USA-Flagge, ein mit Sternchen verziertes und ein Mikro mit Ähnlichkeit zur Fackel der Freiheitsstatue zu sehen. Den Post betitelte sie allein mit einem Herz und einem US-Flaggen-Emoji.

Bidens Amtseinführungskomitee retweetete den Post der 36-Jährigen, noch bevor sie ihren Auftritt beim „Celebrating America“-TV-Spezial offiziell verkündeten. Dieses wird am Mittwochabend (20. Januar) nach Bidens und Harris Amtseinführung ausgestrahlt.

Tom Hanks wird das TV-Event an diesem Abend moderieren. Neben Katy Perry werden außerdem Musiker*innen wie Demi Lovato, Justin Timberlake, Jon Bon Jovi, Bruce Springsteen und die Foo Fighters in „ikonische[n] Orte[n] im ganzen Land“ performen. So kündigt es das Komitee in einem Statement an.

Sendeplätze des „Celebrating America“-Spezials

Ausgestrahlt wird das TV-Event am Mittwoch (20. Januar) ab 20:30 Uhr Ortszeit (Donnerstag 2:30 Uhr Mitteleuropäische Zeit).

Neben den Sendern ABC, CBS, NBC, CNN and MSNBC werden zusätzliche Livestreams auf sozialen Netzwerken wie YouTube, Facebook, Twitter und Twitch für das „Celebrating America“-Special stattfinden. Amazon Prime und NewsNOW übertragen das Event ebenso.

Zudem berichten einige deutsche Sender am Mittwoch über Joe Bidens und Kamala Harris‘ Amtseinführung. Das ZDF plant beispielsweise ein Spezial mit aktuellen Amerika-Dokumentationen ab 19:25 Uhr. Der Sender Phoenix berichtet ab 14:00 Uhr ganze zehn Stunden live über die Amtseinführung. Auch WELT wird ab 16:00 Uhr vor Ort sein und über das Geschehen berichten.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++


Serj Tankian dankt Joe Biden: Völkermord an Armeniern von den USA offiziell anerkannt

Serj Tankian bedankte sich am Samstag (24. April, 106. Gedenktag des Völkermords an den Armeniern) in den sozialen Medien bei US-Präsident Joe Biden. Dieser hatte die Massentötung von Armeniern unter dem Osmanischen Reich im frühen 20. Jahrhundert offiziell als „Völkermord“ anerkannt. Etwas, wovor sich frühere amerikanische Staatsoberhäupter aus Angst vor einer Belastung der US-Beziehungen zur Türkei gescheut haben. Der erste US-Präsident, der den Völkermord anerkennt Die systematische Deportation der Armenier durch das Osmanische Reich im Ersten Weltkrieg wurde dadurch zum ersten Mal von einem US-Präsidenten offiziell anerkannt. Today, we remember the atrocities faced by the Armenian people in the Metz…
Weiterlesen
Zur Startseite