Coldplay wollen im israelisch-palästinensischen Konflikt vermitteln: Friedenskonzerte!

E-Mail

Coldplay wollen im israelisch-palästinensischen Konflikt vermitteln: Friedenskonzerte!

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Coldplay geben angeblich zwei Konzerte im Nahen Osten um im Frieden zwischen Israel und den Palästinensern zu vermitteln. Das berichtet die Times of Israel.

Die Auftritte, die von der Band bislang nicht bestätigt wurden, fänden in Nähe des Toten Meers statt, geplant für den 3. und 4. November 2017. 50.000 Tickets sollen in den Handel gehen, verkauft würden sie in Israel sowie in den palästinensischen Gebieten.

Beide Gigs sollen „Menschenrechte fördern und die Menschen zusammenbringen“. Coldplay-Sänger Chris Martin soll in Israel gewesen sein um sich dort mit den Bedingungen für Live-Auftritte vertraut zu machen.

Beyoncé bei ihrer Super-Bowl-Performance mit Chris Martin von Coldplay

Coldplay: Songaufnahme mit Israelis und Palästinensern?

Ebenfalls berichtet wird, dass Martin am Vorabend des ersten Konzerts in Israel eintreffen soll um einen Song mit israelischen und palästinensischen Musikern aufzunehmen.

Coldplay live und E.P.

Für 2017 wird außerdem die “Kaleidoscope EP” erwartet. Zudem gehen Coldplay auf Tournee. In Deutschland und Österreich spielen sie am 6. Juni (München, Olympiastadion), 11. Juni (Wien, Enst-Happel-Stadion), 14. Juni (Leipzig, Red Bull Arena), 16. Juni (Hannover, HDI Arena) und am 30. Juni in Frankfurt in der Commerzbank-Arena.

Doch keine Funkstille bei Coldplay: Neue EP „Kaleidoscope“ 2017

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel