Comeback von Brian Johnson: AC/DC-Sänger macht Luftsprünge wegen In-Ear-Gerät

Während AC/DC alias Axl/DC durch Europa touren (und in Wien begeisterten, in Hamburg enttäuschten), traf sich Brian Johnson wie angekündigt mit dem In-Ear-Spezialisten Stephen Ambrose – der Sänger will einen Weg finden, trotz drohendem Gehörverlust noch Alben aufnehmen zu können.

Ambrose gilt als Pionier auf dem Gebiet der Entwicklung der kleinen Knopfhörer (In-Ears), die Musiker heute auf der Bühne tragen. Der Ingenieur stellte unlängst sein neues, „Adel“ genanntes Gerät vor – es soll den lauten Sound klangvoll übermitteln und dabei das Risiko eines Hörschadens minimieren.

Johnson war nach seinem Treffen mit Ambrose voller Tatendrang. „Es FUNKTIONIERT. Es funktioniert prächtig, das lässt sich nicht bestreiten. Ich kann Musik jetzt wieder so gut hören wie zuletzt vor Jahren. Ich kann es kaum abwarten, das Gerät zu nutzen. In der Kommunikation, in lauten Restaurants, oder auf der Bühne.“

 


Kiss: Paul Stanley über die definitive Zukunft von Kiss – mit Frehley und Criss

Schlechte Nachrichten: Paul Stanley hat bestätigt, dass die kommende Kiss-Tour definitiv die letzte sein wird – er betont das, weil die Band bereits im Jahr 2000 eine Farewell-Konzertreise angekündigt hatte, nur um dann im Jahr darauf mit den Kollegen einfach weiterzumachen. Im Gespräch mit dem amerikanischen „Rolling Stone Music Now“-Podcast hat der 66-jährige die Gründe für den damaligen Rückzug dargelegt, aus dem ein Rückzug vom Rückzug wurde: „Es war kräftezehrend. Unsere Gründungsmitglieder Ace Frehley und Peter Criss stiegen, kurz nachdem wir sie in die Band zurückgeholt hatten, wieder aus. Aber wenig später wurde mir klar: Ich habe mich mit dem 'Goodbye'…
Weiterlesen
Zur Startseite