Danny Boyle dreht Film über Beatles – mit irrer Grundidee

Danny Boyle dreht Film über Beatles – mit irrer Grundidee

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Danny Boyle ist zur Zeit beschäftigt mit den Vorarbeiten für den 25. Bond-Film. Eigentlich fehlt nur noch das Drehbuch. Doch der „Trainspotting“-Regisseur widmet sich nebenbei noch einem anderen Projekt, das wesentlich kleiner und kostengünstiger sein dürfte – dafür aber auch durchaus interessanter.

Mit einer Musical-Komödie will Boyle den Beatles ein Denkmal setzen. Die Grundidee dazu ist nahezu genial: Es geht um eine Welt, in der nur noch ein Mensch überhaupt die Songs der Fab Four kennt. Ein nahezu absurder Gedanke, wenn man sich vorstellt, welche Präsenz die Band auch heute noch in den Köpfen der Menschen hat. Arbeitstitel bisher: „All You Need Is Love“.

„All You Need Is Love“: Script von Comedy-Spezialist Richard Curtis

Für die Hauptrolle soll der hierzulande kaum bekannte Himesh Patel („East Enders“) gewonnen werden. Das Script stammt den ersten Meldungen aus dem Königreich zufolge von Richard Curtis, der sich mit Komödienstoffen natürlich auskennt („Tatsächlich…Liebe“, „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“).

Für den nötigen Glamour auf der Besetzungscouch soll angeblich Ed Sheeran sorgen. Der Megastar hat inzwischen schon Dreherfahrung, spielte für einen Augenaufschlag bei „Game Of Thrones“ mit (wofür er allerdings von Fans im Netz verbal Prügel kassierte).

Ob Sheeran auf dem Soundtrack – möglicherweise sogar mit Beatles-Coverversionen – zu hören ist, bleibt aber noch ein Geheimnis. Die Dreharbeiten starten schon im Frühjahr.

„NME“: Das Blatt, das man zu hassen liebte
von

Nie mehr werden wir so uneins einig sein wie in der Meinung über den „New Musical Express“. Es wird nie mehr eine Musikzeitung geben wie diese, und endlich ist kein Begriff zu groß: die Institution, das Zentralorgan, der nationale Schatz, der Weltempfänger der Popmusik. Der „NME“ war das Blatt, das zählte. Der „Melody Maker“ war gut, der „NME“ besser. Es war die wöchentliche Vergewisserung für Menschen, die neue Platten mehr kümmern als Sportberichte, Börsennotierungen, politische Kommentare, vermischte Nachrichten und das Feuilleton. Er war Meinung, und Aufregung, Debatte und Behauptung, Stil und Attitüde. Der „NME“ war das Blatt, das man zu…
Weiterlesen
Zur Startseite