Spezial-Abo

Das letzte Video von Linkin Park: Es erschien an Chester Benningtons Tag des Todes

🔥13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Chester Bennington hat Selbstmord begangen – aber weil die Promo-Maschine zum neuen Album von Linkin Park, „One More Light“, noch voll im Gange ist, erschien am heutigen Tag auch der Clip zur neuen Single: „Talking To Myself“. Ein unglücklicher Zufall.

Im Video wurden Live-Aufnahmen von Konzerten montiert, Chester Bennington singt: „You say I can’t understand, But you’re not giving me a chance, When you leave me, where do you go?“

Mike Shinoda: „Mein Herz ist gebrochen“.

Video: Talking To Myself:

Video: Chester Bennington singt „Hallelujah“ bei Chris Cornells Beerdigung


Linkin Park: Neuer Song „Friendly Fire“ mit Chester Bennington kommt (irgendwann)

Linkin-Park-Gitarrist Mike Shinoda plauderte in einem Twitch-Stream beim Animal-Crossing-Spielen ganz nebenbei aus, dass es noch unveröffentlichte Aufnahmen mit dem verstorbenen Chester Bennington gibt. Es soll ein Lied gegeben haben, das es nicht auf das letzte Album „One More Light“ geschafft hat. Lange Wartezeit „Wir haben mehr [Songs] gemischt, als auf dem fertigen Album zu hören sind, und wir haben ein paar andere Lieder gemischt, nur um zu sehen, ob einer davon es auf das Album schaffen würde. Oder ob wir es für eine B-Side verwenden könnten, und das war „Friendly Fire“.“ Das unveröffentlichte Lied „Friendly Fire“ wurde ursprünglich bei den…
Weiterlesen
Zur Startseite