Highlight: 10 Dinge, die Sie über Rammstein garantiert noch nicht wussten

Das verbindet Rammstein-Sänger Till Lindemann mit Rapper Marteria

Natürlich gehören Rammstein und Marteria in Deutschland zu den erfolgreichsten Acts. Rammstein beherrschen sogar in Übersee die Charts. Aber das allein ist nicht der Grund, warum sich der smarte Rapper mit dem Sänger der Berliner Band, Till Lindemann, für ein Selfie ablichten ließ.

Rammstein spielten am Sonntag (16. Juni) in Rostock (alle Fotos, Videos und die Setlist gibt es HIER) und auch Marteria war in der Stadt. Beide trafen sich. Das hatte auch seinen Grund über das Konzert hinaus, denn er kommt genauso wie Lindemann aus der Hansestadt. Beide eint, dass sie in der DDR aufgewachsen sind.

„Rammstein“ – das neue Album jetzt hier bestellen

Das Bild auf Instagram zeigt die beiden Musiker vor einem Rostocker Plattenbau, dazu die Worte: „Hier, wo wir aufgewachsen sind.“

Ganz deckungsgleich sind die Biographien von Marteria und Till Lindemann aber nicht. Während der Rapper in Rostock geboren und im dortigen Stadtteil Groß Klein aufgewachsen ist, kam Lindemann in Leipzig zur Welt, wohnte aber auch in Wendisch Rambow (Ortsteil der Gemeinde Bad Kleinen im Landkreis Nordwestmecklenburg) und Rostock.


Im Video zu „Ach so gern“ bekommt Till Lindemann auf die Fresse

Natürlich behandelt auch „F & M“, die zweite Solo-LP von Till Lindemann, eines der liebsten Themen des Sängers und ironischen Schockkünstlers: destruktive Liebe. Neben der gehässigen Feier der Gegensätze in „Mann & Frau“ sticht da vor allem „Ach so gern“ heraus. „Man sagt mir nach, ich wäre schamlos/So herz- und lieblos und frivol/Man meint, ich hätte sie gezwungen/Nein, die Wahrheit liegt dazwischen wohl“, heißt es darin. Und während fast etwas unschuldig Oralsex besungen wird, deutet der Erzähler an, dass er viele Frauen mindestens unglücklich gemacht, wenn nicht sogar auf andere Weise zerstört hat. Das Video zu „Ach so gern“ zeigt…
Weiterlesen
Zur Startseite