Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Dave Grohl: neues Album von Them Crooked Vultures 2020?

Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl machte Fans von Them Crooked Vultures, seiner Band mit Josh Homme von Queens Of The Stone Age und dem Led-Zeppelin-Bassisten John Paul Jones, Hoffnung auf eine nahende Reunion. Die Supergroup schloss sich 2009 zusammen, doch zehn Jahre lang musste man auf den Nachfolger des Debüt-Albums waren – aber vielleicht kommt bald das zweite Werk.

„In der Theorie sind wir noch eine Band“, erklärte Grohl, der am vergangenen Freitag (16. August) ein Überraschungs-Konzert im kleinen Londoner Moth-Club spielte. „Wir proben einmal alle zehn Jahre und demnächst ist wieder ein Jahrzehnt vergangen, richtig? Ich habe keine offiziellen Ankündigungen, aber irgendwas köchelt ja immer.“

„Them Crooked Vultures“ von Them Crooked Vultures jetzt auf Amazon bestellen

Nichtskönner neben John Paul Jones

Them Crooked Vultures
Mit dabei auf dem Roskilde war schon Josh Homme mit Them Crooked Vultures.

Neben John Paul Jones fühle sich Grohl nach eigener Aussage außerdem „wie ein Staubkorn der Musik“. „Manchmal sitze ich entspannt auf dem Sofa und denke nicht über Johns Zeit bei Led Zeppelin nach. Dann fängt er an zu spielen und du wirst direkt daran erinnert, was für ein Fleck du im Vergleich zu diesem Mann bist. Es ist manchmal immer noch schwer zu fassen, dass ich mit dem Typ in einer Band gespielt habe“, so der ehemalige Nirvana-Schlagzeuger.

2009 brachten Them Crooked Vultures ihr erstes gleichnamiges Album heraus, bisher blieb es jedoch bei dieser einen Veröffentlichung.

Klavs Bo Christensen/ROCKPHOTO


Schon
Tickets?

Axl Rose wollte Foo Fighters den Drummer ausspannen

Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins, der mit seinem Nebenprojekt Taylor Hawkins & The Coattail Riders kürzlich das dritte Album „Get The Money“ veröffentlicht hat, soll von Axl Rose das Angebot erhalten haben, sich Guns N'Roses anzuschließen. Hawkins tourte damals mit den Foo Fighters im Zuge deren 1999er Albums „There Is Nothing Left To Lose“, als der Drummer einen Anruf seiner Mutter erhielt, die ihm sagte, dass jemand vom Guns-N'Roses-Management nach ihm suche. Zu „Louder Sound“ sagte er: „Axl (Rose) versuchte, ein neues Lineup für Guns N'Roses zusammenzustellen, und ich glaube, er hat sich nach Leuten umgesehen. Die wollten wissen, ob ich kommen und es ausprobieren…
Weiterlesen
Zur Startseite