Highlight: Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

David Bowie: Rote Schuhe an und ab zum „Let’s Dance Carinda“-Festival im Outback von Australien

Carinda 1983: Ein braun-gebrannter David Bowie singt in einem Pub im Outback von Australien. Gefilmt wurde der Clip von „Let’s Dance“ vor Ort in der Kleinstadt Carinda.

Dort findet am 08. und 09. Oktober 2016 zu Ehren des verstorbenen Sängers „Let’s Dance Carinda“ statt. Das Festival beginnt mit einer indigenen Tanzgruppe, eine lokale Band wärmt anschließend auf für den Hauptact, das „David Bowie Rock Revival“ der Coverband Lady Stardust aus San Francisco.

Dabei können die Besucher ihre alten Schuhe, wie von Bowie einst besungen („Put On Your Red Shoes And Dance The Blues“) im wahrsten Sinne des Wortes rot anmalen. Diese werden anschließend auf einem Zaun als Hommage an Bowie aufgehängt.

Spaß und Tanz

Am Folgetag stellen Lady Stardust schließlich das Musikvideo performativ nach. Schauplatz ist die originale Fliesenwand der Bar im Video – heute die „David Bowie Wand“. Der Veranstalter des Mini-Festivals, „Mo“ Reagan, will dem Städtchen zudem neues Leben einhauchen: „In meinen Augen brauchte der Ort ein wenig Spaß – lass uns tanzen.“

Denn in den vergangenen Jahren wurde Carinda schwer von Dürre und Abwanderung betroffen. Im Jahr 2006 hatte die Stadt gerade noch 194 Einwohner. Seit dem Tod des einstigen Ziggy Stardusts trafen allerdings wieder neue Besucher ein, die ihrem Idol eine letzte Ehrung erstatteten.

David Bowie setzte sich für die Aborigines ein

Der Clip zu „Let’s Dance“ hatte eine politische Bedeutung für die Bewohner der Region. Im Video wird die Geschichte eines jungen Aborigines-Pärchen und ihre Ausbeutung durch die westliche Gesellschaft erzählt. Die berühmten roten Schuhe sind Symbol für Oberflächlichkeit und Besitztum.

Tatsächlich warf der Rockstar damit mehr Licht auf die Intoleranz innerhalb des Kontinents.

„Zeigt euch in Bowie-Glam und Glitzer!“ lautet nun die allgemeine Aufforderung beim Festival.

Das Musikvideo zu „Let’s Dance“:

Poster von „Let's Dance Carinda
Poster von „Let’s Dance Carinda“


Todesursache: Woran starb David Bowie?

Todesursache von David Bowie Am 10. Januar 2016, nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines 27. Albums „Blackstar“ und seinem 69. Geburtstag, starb David Bowie in New York City an Leberkrebs. 2014 bekam er die Diagnose. In den folgenden Monaten durfte fast niemand von der Krankheit erfahren, nur seine Familie und wenige enge Vertraute wussten davon. Einer von ihnen war Ivo van Hove, mit dem Bowie das Musical „Lazarus“ produzierte. Gegenüber der „Times“ sagte van Hove: „Er war krank, aber er wollte leben. Für seine Frau und seine Tochter und für seine Musik“. Das Album „Blackstar“ war dabei der letzte Kraftakt, den es zu…
Weiterlesen
Zur Startseite