Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

David Bowie bekommt bald eine neue Gedenktafel in Berlin

Kommentieren
0
E-Mail

David Bowie bekommt bald eine neue Gedenktafel in Berlin

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Auch wenn sich deutsche Fans von David Bowie möglicherweise schon auf die am kommenden Freitag (23. September) erscheinende Retrospektive-Box „Who Can I Be Now?“ freuen (eine ausführliche Rezension finden Sie in ROLLING STONE 10/2016), mussten Sie am Wochenende mit Erschrecken feststellen, dass die für den Sänger an seinem ehemaligen Berliner Wohnhaus in der Hauptstraße errichtete Gedenkplakette zerstört worden war.

Ob die Gedenktafel dabei mutwillig entfernt oder beschädigt werden sollte, ist immer noch unklar. Vor dem Haus waren lediglich noch Scherben zu finden; die Polizei ermittelt. Möglicherweise hatte sich lediglich der wohl etwas schwachbrüstige Spezialkleber gelöst. Nun hat immerhin die Königliche Porzellan Manufaktur (KPM), die das Erinnerungsstück ursprünglich angefertigt hat, angekündigt, für Nachschub zu sorgen.

Die „Berliner Morgenpost“ berichtet, dass Jörg Woltmann, der Chef der Königlichen Porzellan Manufaktur, bereits die Produktion einer neuen Gedenktafel in Auftrag gegeben habe. Ob dann der kleine Fehler ausgebessert wird, der sich eingeschlichen hatte?

Unklar ist allerdings, wer für die erneute Entwicklung die Kosten tragen wird. Für das Original hatte sich der Gasbetreiber GASAG zur Verfügung gestellt.

James Corden verwandelt sich für Apple-Clip in David Bowie, Slash und die Spice Girls

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben