Spezial-Abo

David Lee Roth räumt Van Halen ab: „Tour hat sich erledigt“

Laut David Lee Roth hat sich ein mögliches Van-Halen-Comeback erledigt. Der Sänger äußerte sich im Rahmen seiner bevorstehenden Las-Vegas-Residenz.

Ende des Jahres sah das noch anders aus: Berichte deuteten darauf hin, dass Bassist Michael Anthony für eine Tournee 2019 wieder ins Boot geholt werden sollte. Anthony bestätigte, dass er von Van Halens Management kontaktiert wurde, enthüllte aber, die ganze Aktion sei abgebrochen worden, noch bevor irgendwelche substantiellen Gespräche stattfanden.

David Lee Roth: „Mit Van Halen ist Schluss“

In einem neuen Interview mit dem Detroiter Radiosender „WRIF“ räumte Roth mit Van Halen Tour-Gerüchten endgültig auf: „Das wurde mehrmals abgesagt, und ich denke, mit Van Halen ist Schluss, und diese Residency läutet die nächste Phase ein.“

Van Halen – „Best Of“ auf Amazon kaufen

Der Sänger fuhr fort, dass Gitarrist Eddie Van Halen sich in diesen Tagen bedeckt hält und fügte hinzu: „Ich habe die Band de facto geerbt – was auch immer das bedeutet. Ich denke, es bedeutet, wenn du etwas erbst, trage es mit Stolz. Van Halen wird nicht in der Weise zurückkommen, wie du es kennst. Und abgesehen davon hat Eddie seine eigene Geschichte zu erzählen. Es steht mir nicht zu, für ihn zu sprechen.“

David Lee Roth (links) und Eddie Van Halen (rechts) im October 1978 im Rainbow Theatre, London

Fürs Erste wird David Lee Roths Las-Vegas-Dauershow mit einer Reihe von Terminen im House of Blues in der „Mandalay Bay“ im Januar beginnen, gefolgt von einer weiteren Reihe von Konzerten am selben Ort im März. Der Sänger spiel Van-Halen-Klassiker und sein Solomaterial.

Fin Costello Redferns

The Rolling Stones: Die Lieblingssongs der Redaktion

Maik Brüggemeyer: "Before They Make Me Run" Für mich sind die Rolling Stones keine Song-, sondern eine Soundband. In Martin Scorseses "Shine A Light" kann man sehen, was für eine wacklige Konstruktion dieser Stones-Sound eigentlich ist. Die Band orientiert sich nicht am Takt, den der Schlagzeuger vorgibt, sondern an der Rhythmusgitarre. Und je malader und unberechenbarer Keith Richards mit dem Alter wird, desto unwahrscheinlicher scheint es, dass das funktioniert. Manchmal muss Ron Wood einspringen, und das führt zu seltsamen Verschiebungen und Überlagerungen. Erinnert an die Doppelsechs im modernen Fußball. Das ist Postrock in Reinform! Naja, fast. Der vorne herumgockelnde Jagger…
Weiterlesen
Zur Startseite