Demenzkranker Tony Bennett: Bewegende Abschiedsgala mit Lady Gaga


von

Als Soldat kämpfte Tony Bennett in der Ardennenschlacht des II. Weltkriegs. Nach mit dem Grammy gekrönten Erfolgen in den 1950/60ern mit Hits wie „Shadows of Your Smile“ oder „I Left My Heart in San Francisco“ feierte der amerikanische Sänger und Entertainer im hohen Alter noch einmal ein Dauer-Comeback. Besonders seine Songs mit Lady Gaga (die gerade mit dem Kinofilm „The House of Gucci“ Furore macht) erreichten seit Beginn der 2010er-Jahre ein großes Publikum.

Nun bekräftigte seine Familie Bennetts endgültigen Abschied aus dem Rampenlicht. Grund ist eine bereits im August diagnostizierte Alzheimer-Erkrankung, als der 95jährige mit seiner Duett-Partnerin Lady Gaga in der Radio City Hall in New York auf der Bühne stand. Der TV-Sender CBS strahlte kürzlich eine Aufzeichnung der ergreifenden Show aus, die weiterhin im Stream zu sehen ist. Titel: „One Last Time: An Evening With Tony Bennett and Lady Gaga“.

Wahrnehmungsverlust bei Tony Bennett

Familienmitglieder haben dazu laut CNN einen zeitweisen Wahrnehmungsverlust bei Bennett bestätigt. Beim New Yorker Konzert dagegen verpasste er keinen Einsatz. „Das liegt daran, dass Musik und Auftritte tief in seinem Bewusstsein verwurzelt sind“, sagte Bennetts Neurologe Dr. Gayatri Devi in der Nachrichtensendung „60 Minutes“.

„Menschen reagieren je nach ihren Stärken unterschiedlich. In Tonys Fall ist es sein musikalisches Gedächtnis, seine Fähigkeit, ein Performer zu sein. Das ist ein angeborener und fest verdrahteter Teil seines Gehirns“, so Devi. „Es mag zwar das heutige Datum nicht mehr kennen oder seine Wohnung nicht mehr finden. Und doch kann er das Repertoire des American Songbook singen und Menschen damit bewegen.“