Highlight: Pink live in Berlin 2019: Fotos, Videos, Setlist

Depeche Mode live in Köln: Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen!

Am Pfingstmontag setzen Depeche Mode ihre „Global Spirit“-Tour in Deutschland fort und spielen im Rheinenergie-Stadion in Köln. Wie auch schon beim Auftritt in Leipzig wird es zu verschärften Sicherheitskontrollen kommen, wie depechemode.de berichtet. Für die erwarteten 40.000 Besucher heißt es deshalb, so früh wie möglich da sein. Der Einlass beginnt offiziell um 16:45.

Neben dem strikten Verbot von größeren Taschen, Helmen und Rucksäcken sollten sich Konzertgänger unbedingt auf Bodychecks einstellen. Es soll auch Metalldetektoren geben. Es wird geraten, sich auf die Mitnahme von Smartphones, Schlüsseln, Brieftaschen und kleine Kosmetiktäschchen zu beschränken.

Depeche Mode reagieren auf Anschlag in Manchester

„Unser Ziel ist es, die Kultur als wesentliches Merkmal einer freien und offenen Gesellschaft nicht einschränken zu lassen und unser gewohntes Leben so weit wie möglich aufrecht zu erhalten“, sagte Marek Lieberberg, Chef von Live Nation, zu den Maßnahmen, die eine direkte Reaktion auf den Terroranschlag bei einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester ist.


Depeche Mode: So kommt man an den „Mode“-Bonussong „Heroes“

Zu früh gehofft: Wer das bis zu 250 teure, derzeit vergriffene „Mode“-Boxset von Depeche Mode mit den gesammelten Werken wegen des hohen Preises nicht erstehen wollte, hat sich vielleicht Hoffnung gemacht, den einzigen bislang unveröffentlichten Song dieser Sammlung einfach einzeln, digital als MP3 zu kaufen, bei iTunes und Co: das David-Bowie-Cover „Heroes“, das die Band auch live bei ihrer letzten Tour darbot und das als so genannte „Highline Session“ auch als Video existiert. In dem MP3-Kaufbörsen ist es jedoch ebensowenig verfügbar, wie auf Streamingportalen wie Spotify. Muss man also wirklich „Mode“ kaufen, um an das Stück zu kaufen? >>> Review:…
Weiterlesen
Zur Startseite