Die Oscar-Academy lädt 397 neue Mitglieder ein – darunter Billie Eilish


von

Seit Jahren ist es der rund 9000 Mitglieder starken Oscar-Akademie ein Anliegen, sich diverser aufzustellen. Jetzt hat die Organisation 397 neue Mitglieder eingeladen – darunter prominente Persönlichkeiten wie die Schauspielerinnen Ariana DeBose und Anya Taylor-Joy, sowie die Sängerin Billie Eilish und ihren Bruder Finneas. Die beiden Geschwister haben dieses Jahr den Oscar für den besten Filmsong erhalten.

Bemühen um mehr Diversität

Nach Angaben der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ stammt die Hälfte der Eingeladenen von außerhalb der USA; 44 Prozent sollen Frauen sein und 37 Prozent Minderheiten angehören. Laut einer Mitteilung basiert die Auswahl „auf beruflichen Qualifikationen, wobei ein kontinuierliches Engagement für Repräsentation, Inklusion und Gerechtigkeit Priorität ist“. Wenn alle 397 Eingeladenen akzeptieren, wären insgesamt 34 Prozent aller Mitglieder weiblich; 19 Prozent kämen aus unterrepräsentierten Gruppen.

Um Teil der Akademie zu werden, müssen eine Oscar-Nominierung oder andere besondere Verdienste um den Film vorgewiesen werden. Die Mitglieder dürfen über die Vergabe der begehrten Trophäen mitentscheiden. Die nächste Verleihung des renommiertesten Filmpreises der Welt ist für den 12. März 2023 geplant.