Die Toten Hosen trauern um Los-Violadores-Sänger Pil Trafa


von

Pil Trafa, Sänger der argentinischen Band Los Violadores und Pilsen, ist am Freitag (13. August) im Alter von 62 Jahren  in seiner Wohnung in Lima verstorben. Die Ursache war vermutlich ein Herzstillstand. Der Sänger galt als Pionier des spanischen Punks in Lateinamerika.

In den frühen 1980ern trat Pil Trafa, oder Enrique Chalar, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, den Los Violadores bei. Der Name bedeutet unabhängig von der direkten Übersetzung so etwas wie: die Gesetzesbrecher. Punks und insbesondere Menschen, die diese Genre populär machen wollten, hatten es in Argentinien zu dieser Zeit alles andere als leicht. Ständige Verhaftungen und Misshandlungen seitens der Polizei ebneten einen eher steinigen Weg für die Musikrichtung, denn Argentinien war damals eine Militärdiktatur. Bis zur Machtabgabe im Jahr 1983 wurden Mitglieder der Band und Punks in Argentinien ständig verprügelt, verhört und verhaftet. Trotzdem ließ Pil Trafa sich nie davon abhalten mit seiner Band aufzutreten.

Die Hosen trauern um einen engen Freund

Auf den Tod des argentinischen Sängers reagierten Die Toten Hosen erschrocken. Auf Instagram gedenken sie ihres Freundes und teilen ihre gemeinsame Geschichte:

„Er war der Sänger der legendären argentinischen Bands „Los Violadores“ und „Pilsen“, mit denen wir oft zusammen aufgetreten sind. Anfang der 1990er Jahre machte Pil unsere Musik in Argentinien bekannt und hat dadurch zu unserer wunderbaren Geschichte mit diesem Land wesentlich beigetragen […] Adios amigo, wir werden dich vermissen, aber in unseren Herzen und in deiner Musik wirst du weiterleben! Gracias por todo, danke für deine Freundschaft, für deine Musik und die vielen großartigen Momente, die wir mit dir erleben durften!“

Ende der 1980er spielte ein deutscher Buchhalter Enrique ‘Pil‘ Chalar eine Kassette der Toten Hosen vor. Chalar war sofort begeistert als er „Ein kleines bisschen Horrorschau“ hörte und begann mit der „Hosen-Kampagne“. Die beiden Bands schickten sich gegenseitig ihre Tapes und spielten sie vor ihren Auftritten, 1992 folgte dann das erste gemeinsame Konzert in Argentinien. Der Anfang einer engen Freundschaft.

Seine Band Pilsen teilte am 14. August auf Instagram ebenfalls ihr Bedauern mit: Es sei ein Krieger gestorben und „ein Pionier des lateinamerikanischen Punks und Undergrounds, aufgeklärter Texter, Sprecher einer ganzen Generation, Kämpfer und unermüdlicher Kapitän von tausend Schlachten.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Die Toten Hosen (@dietotenhosen_official)