Highlight: Die besten Live-Alben des Rock: 5 Platten, die ihr Geld wert sind

Die Toten Hosen: „Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale“ – Termin für Live-Album

Die Toten Hosen – Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale“: Die 34 Songs des Live-Albums wurden am zweiten Tag des Tourfinales letztes Jahr in Düsseldorf mitgeschnitten. Über eine Million Fans feierten 2017 und 2018 mit den Toten Hosen auf ihrer „Laune der Natour“. Diesen Freitag erscheint mit „Du lebst nur einmal“ die erste Single aus dem Album als Video und im Streaming.

Für eine spezielle Dreifach-CD-Edition und die limitierte Fünffach-Vinyl-Ausgabe hat die Band im Herbst 2018 ein Konzert im Berliner Club SO36 aufgenommen, das den Titel „Auf der Suche nach der Schnapsinsel“ trägt und 25 Songs enthält.

Alle drei Formate sind ab sofort vorbestellbar – die auf 5.000 Stück limitierte Fünffach-Vinyl-Ausgabe kommt aber erst am 12. April in den Handel.

„Die Toten Hosen – Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale“ jetzt vorbestellen

„Die Toten Hosen: Zuhause Live – Das Laune der Natour-Finale“ erscheint als Doppel-CD, Dreifach-CD mit „Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36“, als auf 5.000 Stück limitierte Fünffach-Vinyl im Hardcover-Schuber mit „Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale“ als Dreifach-LP und „Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36“ als Doppel-LP, jeweils im Gatefold-Cover und 180gr-Vinyl sowie als Download und Stream.

Die Toten Hosen „Wer bremst, verliert! – Sommer 2019“

  • 06.06.19 Warschau, Stodola (PL)
  • 07.06.19 Krakau, Klub Studio (PL)
  • 11.06.19 Linz, Tips Arena (AT)
  • 13. – 15.06.19 Interlaken, Greenfield (CH)
  • 15.06.19 Nickelsdorf, Nova Rock (AT)
  • 21.06.19 Scheeßel, Hurricane Festival
  • 22.06.19 Neuhaus ob Eck, Southside Festival


Die besten Live-Alben aller Zeiten: Neil Young - „Live Rust“

Die Kapuzenmännchen und das überdimensionale Equipment, der ganz in Weiß gewandete Neil Young, seine derben Crazy-Horse-Kumpanen und dieser SOUND: Der Konzertfilm „Rust Never Sleeps“ wird niemals langweilig, egal, wie oft man ihn sieht. Aber auch ohne die Bilder haut einen die schiere Wucht dieser Musik um. „Live Rust“, im Herbst 1978 bei diversen Konzerten mitgeschnitten, versammelt nicht nur etliche der definitiven Lieder im Young-Repertoire, es hat auch den perfekten Spannungsbogen! Zuerst lullt er einen mit „Sugar Mountain“ und „I Am A Child“ ganz zart ein, doch schon beim Rock’n’Roll-Abgesang „My My, Hey Hey“ und der Junkie-Ballade „The Needle And The…
Weiterlesen
Zur Startseite