DJ Avicii ist tot


von

Avicii ist tot. Der schwedische Musiker mit dem bürgerlichen Namen Tim Bergling wurde nach Informationen der schwedischen Tageszeitung „Aftonbladet“ in der omanischen Hauptstadt Muscat tot aufgefunden. Berglings Sprecherin Ebba Lindqvist bestätigte das mittlerweile. Er wurde 28 Jahre alt.

Avicii wurde international weltbekannt mit den Hits „Wake me up“ und „Levels“. „Wake Me Up“ gilt gar als Song mit den zweitmeisten Donwloads in Deutschland, nach Helene Fischers „Atemlos“.

🌇Bilder von "Die Toten 2018" jetzt hier ansehen

Die Todesursache Berglings muss noch bekannt gegeben werden. Die Familie bittet um Rücksichtnahme, es werde zunächst keine weiteren Statements zum Tod des Musikers geben.

Sein Manager Ash Pournouri veröffentlichte auf seinem Instagram-Account ein schwarzes Quadrat.

https://www.instagram.com/p/BhzO-EWgbAF/?hl=de

Pop-Fans wurde Avicii vor allem durch die Zusammenarbeit mit Coldplay bekannt: „Sky Full Of Stars“.

🌇Bilder von "Diese DJs verdienen auch 2016 das meiste Geld (Galerie)" jetzt hier ansehen

Avicii galt als Pionier der EDM-Szene. Der Schwede gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei MTV Music Awards und einen Billboard Music Award. Zweimal war er für einen Grammy nominiert worden.

2012 und 2013 schaffte er es im Ranking des „DJ Magazine“ jeweils auf den dritten Platz der besten DJs. Seine letzte EP, „Avici (01)“, erschien 2017. Vor wenigen Tagen war er dafür für einen Billboard Music Award 2018 nomniert worden, und zwar in der Kategorie Dance/Electronic Album.

Avicii: Gesundheitliche Probleme

Avicii

Seit 2014 hatte Avicii starke Beschwerden. Er kämpfte mit den Nachwirkungen einer Blinddarm- und Gallen-Operation, der er sich, laut des amerikanischen ROLLING STONE, auch wegen exzessiven Alkoholkonsums unterziehen musste. Er litt in der Vergangenheit auch an akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Im März 2016 verkündete er zunächst sein offizielles Karriere-Aus, danach revidierte er: Zunächst werde es zumindest keine Tourneen mehr geben.

Aviciis letzter Facebook-Eintrag:

Avicii tot

Das schwedische Außenministerium äußerte sich bedeckt zu dem Vorfall. „Wir haben Informationen darüber erhalten, dass ein schwedischer Bürger im Alter von 30 Jahren im Oman gestorben ist“, hieß es laut „Aftonbladet“ in einer Mitteilung an die Presse.

Dem amerikanischen ROLLING STONE gab Avicii im September 2017 ein letztes Interview. „Ich muss jetzt erstmal mit ein paar Sachen klarkommen“, sagte er. „Ständig ging es nur um Erfolg des Erfolges wegen. Ich war einfach nicht mehr glücklich.“

Darauf angesprochen, ob er wenigstens die Konzerte anderer Musiker genießen könne, wenn er selbst schon nicht auf der Bühne stünde, sagte er: „Nein, nicht wirklich. Ich bin noch immer traumatisiert.“ Doch wolle er die Lust an der Kunst wieder zurückgewinnen.

„Ich will das beste Album meiner Karriere aufnehmen“ – das war seine Ansage im Interview Ende 2017. Auf seiner Homepage steht: „Last year I quit performing live, and many of you thought that was it. But the end of live never meant the end of Avicii or my music. Instead, I went back to the place where it all made sense – the studio.“

Deadmau5:

Calvin Harris:

picture-alliance