Hören: Jochen Distelmeyer (Blumfeld) covert Avicii

Avicii ist tot, und während noch immer über die Todesursache des 28-jährigen schwedischen Star-DJs gerätselt wird, zollen die ersten Künstler den Kollegen Tribut.

Der Musiker war nicht nur in der EDM-Szene beliebt. Blumfeld-Chef Jochen Distelmeyer coverte Avicii bereits auf seinem Soloalbum „Songs From The Bottom, Vol. I“ aus dem Jahr 2016. Das Techno-Stück setzte er in eine Akustik-Ballade mit Pianotupfern um. Es war der beeindruckendste Coversong auf der Platte (unten hören).

Jochen Distelmeyer singt jetzt auf Englisch
Jochen Distelmeyer

Mit Blumfeld geht Distelmeyer auf große Reunion-Tour.

Jochen Distelmeyer covert Avicii: „I Could Be The One“:

Sven Sindt Promo

München, 1. März 1994: Nirvana geben ihr allerletztes Konzert – Video

Keiner konnte ahnen, dass der Terminal 1 des Münchener Flughafens die letzte Konzerthalle sein würde, die die Mitglieder von Nirvana gemeinsam betreten würden. Am 1. März 1994 absolvierten Kurt Cobain, Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear dort ihren finalen Auftritt. Cobain: Etwas mehr als einen Monat später ist er tot Die weiteren Europa-Termine wurden abgesagt, als Cobain am 4. März von seiner Ehefrau Courtney Love bewusstlos in einem Hotelzimmer in Rom aufgefunden wurde; er hatte sich eine Überdosis Rohypnol, gemischt mit Alkohol, verabreicht. Am 5. April begeht Cobain in seinem Haus in Seattle Selbstmord. https://youtu.be/yY5ov_IYaAs Die Setlist ihres Münchener…
Weiterlesen
Zur Startseite