Dolly Parton lehnt Nominierung für die Rock and Roll Hall of Fame ab – Rock-Album angekündigt


von

Es ist eine Geschichte mit Ausnahme-Charakter. Mit ihren 76 Jahren wurde Dolly Parton die Ehre zuteil, zu den 17 Nominierten für die Rock’n’Roll Hall of Fame in Cleveland zu gehören. Wobei „Rock“ mittlerweile ein weit gefasstes Spektrum ist. Auch für 2022 stehen Musizierende auf der Liste, die man auch als „genrefremd“ bezeichnen könnte. Lionel Ritchie, Duran Duran oder Eminem etwa. Doch genau aus dem Grund – mangelnde Expertise als Rockerin – sagte die Country-Legende dankend ab.

Sie fühle sich zwar durchaus geschmeichelt, teilte Parton über Social Media mit. Nach eigenem Empfinden habe sie jedoch „nicht das Recht“ in der dortigen Auswahl um die Stimmen der Jury zu kämpfen. „Ich hoffe, dass die Rock & Roll Hall of Fame dafür Verständnis hat und bereit ist, mich noch einmal zu berücksichtigen – falls ich jemals dazu würdig bin. Die Nominierung hat mich dazu inspiriert, künftig mal ein hoffentlich großartiges Rock ’n‘ Roll-Album herauszubringen. Was ich immer schon mal machen wollte!“

Mit Welthits wie „Jolene“, „I Will Always Love You“ oder „9 to 5“ steht Parton bekanntlich für das klassische Segment der Country Music. Sie wirkte zwar stets als eigenständige Singer/Songwriterin in dieser traditionellen Männer-Domäne. Ausflüge in den Rock’n’Roll waren bislang nicht ihr Ding. Und genau DAS möchte Steve Albini umgehend ändern.

Über Twitter schaltete sich der viel beschäftigte Produzent, der über seine Arbeit mit Nirvana, PJ Harvey, Jarvis Cocker oder alten Haudegen wie Jimmy Page und Robert Plant einen bunten Kompetenz-Strauß mitbringt, in die Debatte ein. „Dolly Parton, mögen sie analoge Aufnahmetechnik?“ fragte er hinein ins Blaue. Auch Rick Rubin – oder Moses Schneider – würde sich nach unserer Einschätzung für diesen Job eignen.

Studio-Wizard Albini hat jedenfalls seinen (Cowboy-)Hut in den Ring geworfen. Er erscheint kompetent und variabel genug, um auf Dolly Partons vorläufigem Abschiedsgruß an die Hall of Fame ein kickendes Album folgen zu lassen. „Mein Mann ist ein totaler Rock ’n‘ Roll-Freak und hat mich immer ermutigt, mal eins einzuspielen“, schreibt sie. „Ich wünsche jedenfalls allen Nominierten viel Glück und danke nochmals für das Kompliment. Rock on!“