Spezial-Abo

Dreharbeiten zu „Bond 25“ unterbrochen – Daniel Craig verletzt

🔥Sean Connery: Foto zum 89. Geburtstag – Fans in Sorge

Die Dreharbeiten zum 25. Bond-Film wurden vorerst unterbrochen, weil sich Hauptdarsteller Daniel Craig bei einer Action-Szene scheinbar am Knöchel verletzte – das berichtete jetzt „The Sun“.

Craig, der das letzte Mal die Rolle des britischen Geheimagenten spielen wird, soll beim Laufen ausgerutscht und für weitere Untersuchungen umgehend in die USA geflogen worden sein.

Laut „The Sun“ ereignete sich das Unglück während der letzten Dreheinheiten auf Jamaika, wo 007 zu Beginn des Films aus seinem vorzeitigen Ruhestand geholt werden soll.

„James Bond – Spectre“ jetzt auf Blu-ray bestellen

„Daniel war für eine der letzten Szenen in Jamaika einsatzbereit“, verriet eine Quelle.

Angst um den goldenen Knöchel

„Er sprintete während der Dreharbeiten, als er ausrutschte und ziemlich ungeschickt fiel. Er hatte relativ starke Schmerzen und beschwerte sich über seinen Knöchel. „Wie man es erwarten kann, war er auch ziemlich wütend, als es passiert ist. Er warf sein Jackett vor lauter Frust auf den Boden“, so die Quelle gegenüber „The Sun“.

Es wird natürlich gehofft, die Produktion nicht allzu lange unterbrechen zu müssen, die Dreharbeiten am Wochenende in London wurden allerdings verschoben.

Bereits bei Shootings zu vergangenen Bond-Filmen hatte Daniel Craig die ein oder andere Verletzung erlitten. So schlug sich der 51-Jährige beim Dreh zu „Casino Royale“ mehrere Zähne aus und zog sich bei „Ein Quantum Trost“ einen Muskelriss in der Schulter zu.

Im vergangenen Monat wurde bekannt gegeben, dass „Bond 25“ – immer noch ohne offiziellen Titel – am 8. April 2020 in die Kinos kommen wird. Der Bösewicht wird diesmal von „Bohemian Rhapsody“-Star und Oscarpreisträger Rami Malek verkörpert.


James Bond: Neues Kinostart-Datum für „Keine Zeit zu sterben” steht fest

Nachdem der ursprüngliche Freigabetermin für „No Time To Die“ auf Grund des Coronavirus verschoben werden musste, steht der vorläufige Kino-Termin jetzt fest. Das Studio gab die Verzögerung bereits im März bekannt und erklärte jetzt, dass „nach sorgfältiger Prüfung und gründlicher Evaluierung des globalen Kinomarktes die Veröffentlichung von NO TIME TO DIE bis November 2020 verschoben wird.“ Ein letztes Mal Aktuell wird von einem Deutschland-Start am 12. November ausgegangen. Auf Twitter teilte der 007-Account die freudigen News mit einem euphorischen „Die Rückkehr von alten Freunden in NO TIME TO DIE.“ Fünf Jahre nach den Ereignissen in „Spectre“ holt  „No Time To…
Weiterlesen
Zur Startseite