Echo-Foto: Dies ist Kollegahs Campino-Karikatur

„Sich so als moralische Instanz aufzuspielen. Und stillos an den Pranger zu stellen. Das gebührt sich für Campino nicht, wir kommen aus derselben Stadt.“ Bei der Echo-Verleihung schoss der prämierte Kollegah gegen Campino zurück, der ihn und dessen Partner Farid Bang („0815“) bei seiner Dankesrede kritisiert hatte.

Wegen dieser harten Worte wurden Kollegah und Farid Bang auf der Bühne vom Publikum ausgebuht, aber der Rapper war noch nicht fertig. Er wollte noch eine Pointe bringen. „Als Zeichen des Friedens“, so Kollegah, „habe ich in den vergangenen zehn Minuten das hier gemalt“.

Dann hob er eine Strichzeichnung in die Höhe, er hat Campino gemalt. Als Karikatur. Über dessen Kopf: ein Heiligenschein.

Kooperation

Anscheinend ist Kollegah der Meinung, Campino hätte zu viele eigene Probleme, als dass er gegen andere austeilen dürfe.

„Bei Antisemitismus ist eine Grenze überschritten“

Campino

Toten-Hosen-Sänger Campino nutzte seine Auszeichnung („Best rock national“) zuvor für einen Rundumschlag gegen die HipHopper, die wegen gewaltverherrlichender Texte und als antisemitisch kritisierter Zeilen wie „Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen“ im Kreuzfeuer stehen.

„Man muss unterscheiden“, sagte Campino, „zwischen Provokation als Stilmittel und Provokation um andere auszugrenzen. Und die Grenze ist überschritten, wenn es sexistisch ist, homophob, rechtsextrem, antisemitisch“.

AXEL SCHMIDT AFP/Getty Images

Campino schlüpft auf Flügen in Gummi-Anzug -„wie eine Thrombose-Socke für den Körper“

Zugegeben: Noch uncooler geht es für einen Rockstar eigentlich nicht. Campino, Frontmann von Die Toten Hosen, schlüpft auf Flügen in ein Ganzkörper-Kondom. „Es gibt so eine Art Gummi-Anzug, in den ich mich vor Interkontinentalflügen zwänge“, sagte der Sänger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Der Anzug sei „wie eine Thrombose-Socke für den ganzen Körper“, erzählte Campino. „Nicht gerade sexy, aber effektiv.“ Thrombose-Anzug hält fit Die Wirkung dieses Thrombose-Anzugs erklärte der 56-Jährige mit dem Fitness-Effekt. „Viele Sportler benutzen sowas ebenfalls, weil es den Kreislauf anregt und man nach einem Zwölf-Stunden-Flug fitter ankommt.“ In das Outfit wirft sich Campino aber erst auf der Flughafen-Toilette.…
Weiterlesen
Zur Startseite