Ed Sheeran und Twitter-Abschied: Alles nur ein Missverständnis?


von

Die Beziehung von Ed Sheeran und Twitter hat eindeutig das Label „Es ist kompliziert“ verdient. Erst Anfang dieser Woche hatte der Musiker verkündet, seiner aktiven Twitter-Karriere ein Ende zu machen und auf seinem Profil nur noch automatische Instagram-Posts einlaufen zu lassen. Der Grund: Die vielen Hasskommentare gingen dem 26-Jährigen viel zu nahe. Nun hat der Sänger seine Aussage etwas zurückgenommen.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Unter dem Instagram-Post schrieb er: „Ich habe mit nichts aufgehört, ich werde nur nichts mehr lesen – außer Harry Potter.“ Damit stellt Ed Sheeran nur noch einmal klar, was er ohnehin schon gesagt hat. Die Hasskommentare, über die er sich so ärgern musste, wird der Musiker in Zukunft einfach nicht mehr lesen – die netten aber auch nicht.

Zuletzt waren es vor allem die Fans von Lady Gaga, die gegen den Sänger hetzten. Erst am Mittwoch (05.07.) richtete die US-Sängerin deshalb einen klaren Apell an ihre Fans: „Arbeitet härter an euch, um freundlichere Menschen zu werden. Das sollte unsere erste Pflicht sein.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Lady Gaga stieß damit nicht bei allen Nutzern auf Verständnis und erntete jede Menge böse Reaktionen dafür.

ED SHEERAN: STADION TOUR 2018

Ed Sheeran kommt im Sommer 2018 für vier Mega-Auftritte nach Deutschland. Er wird in den Olympiastadien in Berlin (19.07.) und München (29.07.), sowie auf dem Flughafen in Essen (22.07.) und der Trabrennbahn in Hamburg (25.07.) auftreten. Die Tickets dafür sind ab 65 Euro und ab Samstag, den 8. Juli, um 11 Uhr ausschließlich online auf eventim erhältlich. Alle weiteren Infos dazu finden Sie hier.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
ROLLING STONE präsentiert: Suede live 2021

Suede steht seit den neunziger Jahren für einen neuen Stil. Nach ihrer Reunion Anfang der Zehner-Jahre haben die Briten nahtlos da weitergemacht, wo sie 2003 aufgehört hatten. Niemals still stehen. Sich selbst ständig fordern. Oder wie die Band es selbst ausdrückt: „Getting the energy of what you used to do without becoming a self-parody is the holy grail“. 1996 erschien mit „Coming Up“ das erfolgreichste Album ihrer Karriere und gleichzeitig das erste, das in der heute noch gültigen Besetzung eingespielt wurde: die Gründungsmitglieder, Sänger Brett Anderson und Bassist Mat Osman, und der kurz darauf dazu stoßende Schlagzeuger Simon Gilbert bilden…
Weiterlesen
Zur Startseite