Eddie Van Halen: Familie will verborgene Musikschätze heben


von

Die Angehörigen Eddie Van Halens wollen dessen Heimstudio nach unveröffentlichtem Material durchsuchen. Daraus könnte eventuell eine zukünftige Veröffentlichung entstehen. Doch es gibt auch ein Problem.

Van Halens Familie durchforstet alte Tonaufnahmen

Der Van-Halen-Manager Irving Azoff erklärte gegenüber „Pollstar“, dass Eddie Van Halens Sohn Wolf und sein Bruder Alex Van Halen das Studio im Haus des verstorbenen Gitarristen genau unter die Lupe nehmen wollen. Allerdings merkte er auch an, dass der Musiker dort im Laufe der Jahre zahlreiche Aufnahmen angesammelt habe. Für Spekulationen, was genau gefunden werden könnte, sei es demnach noch zu früh. „Ich kann nicht mit Sicherheit vorhersagen, dass es etwas Neues geben wird. Aber sie werden sich auf jeden Fall alles anschauen“, erklärte der Manager.

Studio 5150: Irgendwann kam es zum Desaster

Eddie Van Halen starb Anfang dieser Woche im Alter von 65 Jahren, nachdem er jahrelang gegen Krebs gekämpft hatte. Im Jahr 1983 richtete er bei sich Zu Hause sein eigenes Studio namens 5150 ein, um auch daheim  an der Entwicklung neuer Song-Ideen arbeiten zu können.

Irgendwann wurden alle im Studio aufbewahrten Aufnahmen nummeriert und auf einen Computer übertragen. Diese Informationen gingen jedoch aufgrund einer Fehlfunktion der Festplatte verloren. „Der Computer hat uns im Stich gelassen“, erklärte Eddie damals und fügte hinzu, dass er zögerte, den ganzen Prozess noch einmal von vorne durchzugehen. Er sei schließlich die einzige Person, die das durchführen könne, sagte er. Niemand sonst außer Eddie selbst wisse so genau, was er möge.

Ob der Musiker schließlich sein Studio 5150 neu organisiert hat, ist unbekannt. Die Fans müssen also abwarten, ob die Familienmitglieder bei ihrer Recherche auf verborgene Schätze stoßen.


Gene Simmons über Autofahrt mit Eddie Van Halen: „Ich hatte Todesangst“

Es war eine Autofahrt, die er nie wieder vergessen sollte: In dem Podcast „The Dennis Miller Option“ erzählt Kiss-Bassist Gene Simmons von der Begegnung mit dem am 6. Oktober 2020 verstorbenen Gitarristen Eddie Van Halen. Dabei erinnert sich Simmons an ein Metallica-Konzert in den 1980er Jahren zurück, das damit endete, dass ihn der Van-Halen-Gitarrist in einem Auto ohne Türen nach Hause fuhr. „Metallica war gerade am Kommen“, fängt Simmons seine Anekdote im Podcast an. „Und wir alle begannen, von dieser neuen Band zu hören. Also fuhr ich zur Long Beach Arena, hatte ein Limousine und einen Bodyguard – all das…
Weiterlesen
Zur Startseite