„Drive“: Eddie Vedder covert R.E.M. für den Soundtrack von „Flag Day“


von

Schauspieler und Regisseur Sean Penn bringt mit „Flag Day“ seinen mittlerweile siebten Film heraus –  und auf dem Soundtrack ist unter anderem Eddie Vedder zu hören. Mit dem Pearl-Jam-Sänger hatte Penn schon für seinen Soundtrack von „Into The Wild“ von 2007 zusammengearbeitet.

Vedder  wartet mit einem Cover des Songs „Drive“ von R.E.M aus dem Album „Automatic For The People“ (1992) sowie einigen neuen Songs auf. Die meisten Tracks sind Features mit Glen Hansard, es gibt aber auch einige Songs von und mit Chan Marshall alias Cat Power (beide machen auch beim „Drive“-Cover mit). Cat Power bietet gleich vier neue Songs plus einem Cover von KKs „I Think of Angels“. Vedders Tochter Olivia ist ebenfalls auf dem Album zu hören und bringt mit dem Song „My Fathers Daughter“ sogleich ihre Debüt-Single heraus.

Das Film-Drama handelt von einem Vater, der ein Doppelleben als Fälscher, Bankräuber und Trickbetrüger führt, um für seine Tochter sorgen zu können. Der Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, wurde auf den Filmfestspielen in Cannes uraufgeführt und ist am 20. August erschienen.

Eddie Vedder – „Drive“:

„Flag Day“-Soundtrack: