Emmy Awards 2017: „The Handmaid’s Tale“ und „Big Little Lies“ räumen ab


von

Obwohl in Deutschland kaum bekannt, entwickelt sich „Veep“ in den USA zu einer der meistprämierten Comedys aller Zeiten. Bei der Emmy-Verleihung am Sonntag (17. September) in Los Angeles erhielt die HBO-Serie mit Julia Louis-Dreyfus in der Hauptrolle als US-Präsidentin zum dritten Mal in Folge den Preis für die besten Comedy-Serie. Auch die Hauptdarstellerin wurde ausgezeichnet. Bald wird der Preisregen allerdings versiegen. Zuletzt wurde bekanntgegeben, dass es nur noch eine weitere Staffel der Reihe geben wird.

Großer Gewinner des Abends ist „The Handmaid’s Tale“. Die auf einer Buchvorlage von Margaret Atwood basierende Serie bekam den Award für die beste Drama-Reihe zugesprochen. Dazu gab es Preise für die beste Hauptdarstellerin Elisabeth Moss (die sträflicherweise für ihre grandiose Darstellung in „Mad Men“ und „Top Of The Lake“ bisher übergangenen worden war) und Nebendarstellerin Ann Dowd.

Kidman teilt mit Witherspoon

Die Jury kürte „Big Little Lies“ von HBO zur besten Mini-Serie des Jahres. Nicole Kidman spielt darin eine Ehefrau, die unter den schweren Misshandlungen ihres Ehemanns leiden muss, aber sich davon nichts anmerken lässt. Dafür gab es auch einen Emmy für die 50-Jährige. Boulevardmedien fiel übrigens auf, dass Kidman bei ihrer Dankesrede ausgerechnet ihre Kinder überging. Dafür gab es Lob für Kollegin Reese Witherspoon, die die Serie mitproduziert hat. Mit ihr wolle sie den Preis teilen, sagte Kidman auf der Bühne. Auch für Nebendarstellerin Laura Dern – zuletzt bravourös auch in „Twin Peaks: The Return“ – bekam einen Preis zugesprochen.

Lustigster Moment des Abends war wohl die Verleihung eines Emmys an Alec Baldwin. Der parodierte in zahlreichen „Saturday Night Live“-Shows das seltsame Gebaren Donald Trumps. Wohl auch deshalb wurde er als bester Comedy-Nebendarsteller ausgezeichnet. Scherzhaft überreichte er die Trophäe gleich weiter ins Weiße Haus: „Ich schätze, ich sollte sagen: Mr. Präsident, hier ist endlich ihr Emmy.“ In der Vergangenheit beschwerte sich der frühere Unternehmer, dass er für seine Sendung „Celebrity Apprentice“ stets bei den Emmys übergangen worden war.

https://www.youtube.com/watch?v=wFin3SylCZY

Emmy Awards 2017 – die Gewinner

  • Beste Drama-Serie: „The Handmaid’s Tale“
  • Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie: Elisabeth Moss („The Handmaid’s Tale“)
  • Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie: Sterling K. Brown („This Is Us“)
  • Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie: John Lithgow („The Crown“)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie: Ann Dowd („The Handmaid’s Tale“)
  • Beste Comedy-Serie: „Veep“
  • Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie: Julia Louis-Dreyfus („Veep“)
  • Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie: Donald Glover („Atlanta“)
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie: Alec Baldwin („Saturday Night Live“)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie: Kate McKinnon („Saturday Night Live“)
  • Beste Mini-Serie: „Big Little Lies“
  • Bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie: Riz Ahmed („The Night Of“)
  • Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie: Nicole Kidman („Big Little Lies“)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Mini-Serie oder TV-Film: Laura Dern („Big Little Lies“)
  • Bester Nebendarsteller in einer Mini-Serie oder Film: Alexander Skarsgard („Big Little Lies“)

[interaction id=“5965e1b3d6d87f2d0f19f5ba“]