Exklusive Song-Premiere: David Bowie – „TVC 15“ (Remix)


von

Wochen vor seinem Tod hatte David Bowie sich noch um allerhand Veröffentlichungen gekümmert, deren Erscheinen er nun leider nicht mehr miterleben kann. Dazu gehört auch die Fortsetzung einer großen Retrospektive, die im vergangenen Jahr „Five Years: 1969-1973“ eingesetzt hatte und nun durch „Who Can I Be Now? (1974 – 1976)“ ergänzt wird. In dem neuen Boxset, das am 23. September erscheint, wird die bisher noch unveröffentlichte Platte „The Gouster“ enthalten sein.

Neben den remasterten Alben von „Diamond Dogs“, „Young Americans“, „Station to Station“, „David Live“, „Live Nassau Coliseum ’76“ und „Re:Call 2“ (einer Sammlung von Singles und B-Sides) finden sich darin auch alternative Fassungen von Bowie-Songs – darunter auch „Rock ‘n’ Roll With Me“, das auf „David Live“, der ersten Live-LP des Sängers aus dem Jahr 1974, enthalten ist.

ROLLING STONE präsentiert exklusiv die Songpremiere des „Station To Station“-Tracks „TVC15“ in der Remix-Version des Album-Produzenten Harry Maslin (zu finden auf„Who Can I Be Now? (1974 – 1976)“) .


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Studie: Fans ähneln ihren Musik-Idolen, sind Neurotiker und Unsympathen

Wie eine psychologische Studie nun belegt haben soll, wird der Musikgeschmack eines Menschen nicht nur von der eigenen Persönlichkeit geprägt, sondern auch durch die der Künstler*innen. Die Studie zeige zudem: Die eigene Persönlichkeit ähnelt der unserer Musik-Idole. Das will eine Forschergruppe der Bar-Ilan-Universität in Tel Aviv, Israel, herausgefunden haben. Analysiert wurden mehr als 80.000 Fans und 50 Größen der Musikwelt. Dabei soll beispielsweise nachgewiesen worden sein, dass Ozzy-Osbourne-Fans unsympathisch und David-Bowie-Hörer*innen neurotisch seien. Marvin Gaye werde von gewissenhaften Menschen gehört und wer Radiohead liebt, soll laut der Studie „offen“ sein. Untersucht wurden auch Beyoncé, Coldplay, Elton John, Taylor Swift, Justin…
Weiterlesen
Zur Startseite