Spezial-Abo

Exklusive Videopremiere: L.A. Salami – „The Age Of Glass“


von

Mit „The Age Of Glass“ stellt L.A. Salami die dritte Single seines neuen Albums „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ vor, das am 17. Juli 2020 erscheint.

Lookman Adekunle Salami, wie der Sänger mit bürgerlichem Namen heißt, über seinen neuen Song: „Dies ist ein Lied über das Erwachsenwerden, sich seine Vergangenheit zurück zu erobern Besseres daraus zu machen; zu lieben, zu lachen, zu rationalisieren und zu hoffen. Darüber nachzudenken, was man sieht. Zu fühlen, was man denkt.“

Das Video, exklusiv präsentiert von ROLLING STONE, zeigt L.A. Salami und den Schauspieler Frank Dilliane („Fear Of the Walking Dead“, „Harry Potter“), die den Song pantomimisch begleiten.

L.A. Salami und Blackfacing

Ursprünglich legte Lookman auch weißes Pantomimen-Make-up auf sein Gesicht, aber er fühlte sich dabei unwohl, und so änderte er es in schwarz, denn: „Schwarze Schminke ist mir nicht unangenehm, ich liebe sie, solange die Absichten dahinter positiv sind, und es ist recht einfach, den Unterschied zwischen hasserfüllter Mimikry und Jimmy Fallon, der eine Chris-Rock-Parodie macht, zu erkennen; dunkles schwarzes Make-up sieht vor allem bei Schwarzen gut aus.“

L.A. Salami weiter: „Ich fühle mich, wie viele schwarze Briten, mit denen ich zur Schule ging und aufgewachsen bin, nicht beleidigt durch „Little Britain“, „League of Gentlemen“, „Mighty Boosh“, “Fawlty Towers“ usw.“.

Auf seinem neuen Album „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ mischt der Songwriter Rap, psyc Psychedelic-Folk und schwüle Grooves, wagt sich auch an ausgedehnte hypnotische Jams. „Dieses ganze Album könnte sehr wohl ein Liebesbrief an Lou Reed und The Velvet Underground sein“, so L.A. Salami.


Carrie Henn feiert ihr (peinliches) „Aliens“-Comeback

Für Sci-Fi-Fans gehört „Aliens“ von Regisseur James Cameron aus dem Jahr 1986 zu einem der besten Science-Fiction- und auch „Alien“-Filme, die jemals gedreht wurden. Die Anhängerschaft ist selbst über 30 Jahre nach der Kinouraufführung immer noch riesig und es gibt dutzende von Büchern, Comics, Hörbüchern und Videospielen, die die Geschichte rund um Ellen Ripley und den Colonial Marines auf dem Planeten LV-426 fortführen. Mit „Aliens: Last Stand“ gibt es jetzt  auch einen neuen Fanfilm, der vor allem wegen einem Detail aus der Masse der Fanveröffentlichungen heraussticht. Carrie Henn ist zurück Denn Newt-Darstellering Carrie Henn hat in dem Film einen kleinen…
Weiterlesen
Zur Startseite